Das sind die 3 besten Glasfaser-Router

Welcher ist am besten für meinen Glasfaser-Anschluss?

 

die 3 besten Glasfaser-Router

 

Das alte Telefon-Festnetz nähert sich langsam aber sicher dem Ende. Zuerst nur für Telefonie konzipiert, wurde es vor über 25 Jahren mit DSL erstmals auch zur Datenübertragung genutzt. Dank den technischen Erweiterungen VDSL + Vectoring, sind heute immerhin noch 250 MBit darüber möglich. Doch langfristig hat nur Glasfaser (Fiber) eine Zukunft. Denn immer höhere Datenraten werden nötig für Clouddienste, Streaming und neue Anwendungen á la Virtual Reality und Metaverse.

Spezielle Router nötig für FTTH

Fast alle Breitbandanbieter offerieren heute daher auch schnelle Glasfaser-Tarife. Führend im Netzausbau sind die Deutsche Telekom, Dt. Glasfaser, Vodafone und O2. Bis 2030 zum Beispiel, will die Dt. Telekom alle Haushalte erschlossen haben. Heute ist es nicht einmal jeder zehnte. Dort wo Glasfaser-Internet (FTTH/B) schon gebucht werden kann, benötigen Nutzer spezielle Glasfaser-Router. Prinzipiell lassen sich auch „reguläre“ WLAN-Router nutzen, dann muss allerdings ein Glasfasermodem vorgeschaltet werden. Glücklicher Weise gibt es mittlerweile ein paar Geräte zur Auswahl (das sah vor ein paar Jahren noch anders aus). Interessenten fragen sich daher – welcher GF-Router ist der Beste für mich?

Die aktuell Top 3 Glasfaser-Router im Überblick

Unsere Redaktion hat sich auf dem Markt umgesehen und für Sie folgend die zurzeit wohl vier besten Modelle herausgesucht. Kriterien waren dabei natürlich in erster Linie, dass es reine Glasfaser-Router sind, daher kein zusätzliches Modem nötig wird. Das Fiberkabel wird also direkt hinten in den Router gesteckt. Der zweitwichtigste Faktor ist natürlich die Leistung für LAN und WLAN. Schließlich will man ja den noch relativ teuer erkauften Geschwindigkeitsvorteil möglichst verlustfrei an alle nötigen Endgeräte im Haus weitergeben. Wichtig ist dafür z.B. die Unterstützung des neusten WLAN Standards WIFI 6, auch bekannt unter 802.11ax bzw. WLAN AX. Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Preis noch eine Rolle.

Platz 1: Speedport Smart 4 Plus

Der unserer Meinung nach aktuell beste Glasfaser-Router, gemessen am Preis-Leistungsverhältnis, wird von der Telekom vertrieben. Genauer gesagt, sofern man sich hier auf www.telekom.de/glasfaser für einen der hauseigenen Fiber-Tarife entscheidet, wie z.B. MagentaZuhause L per GF. Im freien Handel oder bei Ebay ist die Box leider so gut wie nicht zu bekommen. Hinter der grauen Fassade steckt eine Menge Power. Neben GF wird natürlich auch DSL und VDSL samt (Super-) Vectoring unterstützt. Bis zu 2,5 GBit sind über GPON-Glasfaser der Telekom möglich, sofern ein Tarif es einmal zulässt (z.Z. bis 1 GBit). Das WLAN-Modul verteilt die Daten mit bis zu 4804 MBit/s brutto im Haus dank WIFI 6 Support (802.11ax). Zudem stehen 4 x 1 GBit/s LAN-Ports zur Verfügung. Auch eine Telefonanlage ist mit an Bord, also DECT und Anrufbeantworter. Es können zudem zwei TAE-Telefone per RJ14 Adapter genutzt werden. Mehr Router-Details zum Speedport Smart 4 Plus hier. Übrigens: Das „Plus“ im Namen ist wichtig, denn es gibt noch eine Version ohne – diese unterstützt nur (V)DSL.

 

zwei Smart 4 Versionen im Vergleich

Speedport Smart 4 versus Speedport Smart 4 Plus | Screenshot Telekom.de

 

Platz 2: AVM FritzBox 5530 Fiber

Bei der FB 5530 für Glasfaser handelt es sich auch um einen kleinen Tausendsassa. Sie unterstützt alle gängigen Glasfasertechniken, also G-PON, XG-PON, XGS-PON und AON und kann somit bedenkenlos überall verwendet werden. Sie schafft bis zu 3 GBit/s, sofern der Anschluss bzw. Tarif es zulässt. Aktuell bieten die meisten bekanntlich „nur“ bis 1 GBit/s. Daher ist man auch für die Zukunft bestens gerüstet. Dank WIFI 6 mit max. 3000 MBit/s brutto, kann die Leistung auch kabellos im Haus verteilt werden. Alternativ verfügt der Router über einen 2,5 Gigabit und zwei Gigabit LAN-Anschlüsse auf der Rückseite. Die Kosten liegen in etwa bei 200 €, was sehr preiswert ist. Leider sind die Geräte oft ausverkauft. Am besten gleich hier bei Amazon Verfügbarkeit und aktuellen Preis checken.
FritzBox 5530 für Glasfaser

 

Platz 3: AVM FritzBox 5590 Fiber

Mitte 2022 hat AVM noch eine neuere Version herausgebracht – die 5590 Fiber. Sie unterstützt nun endlich alle in Deutschland gängigen Glasfaseranschlüsse, sprich AON und GPON per beiliegendem FRITZ!SFP-Modul. Ansonsten gleichen sich die Daten zur 5530 weitgehend. WIFI 6 mit bis zu 3,6 GBit/s sowie 4 Gigabit LAN-Ports, wobei einer davon sogar 2,5 GBit/s unterstützt. Telefonanlage und USB 3.0 gehörten ebenfalls zur Grundausstattung. Der Preis bei Amazon liegt bei ca. 270 €, sofern die Box verfügbar ist. Am besten gleich hier bei Amazon Verfügbarkeit und aktuellen Preis checken.

Platz 4: Telekom Fiber Modem

Die Deutsche Telekom bietet seit 2022 zu ihren Fibertarifen noch ein spezielles GF-Modem – also ohne Routerfunktion. Der Vorteil: Sie können direkt dahinter einen handelsüblichen, modernen eigenen Router hängen. Zum Beispiel eine Fritzbox 7590. Der Router selbst muss dann natürlich kein Glasfaser unterstützen, aber zumindest schnell genug sein. Ideal wäre ein Modell mit wenigstens einem Gigabit-Port und WIFI 6 oder höher. Das „Glasfaser Modem 2“, so die Bezeichnung kostet bei Bestellung eines Telekom-Tarifes hier unter www.telekom.de für Neukunden 49.99 €.

Platz 5: Aktuell kein Modell

Tatsächlich gibt es an der Stelle zurzeit kein weiteres Modell was wir empfehlen könnten. Die etwas ältere FritzBox 5490 z.B. unterstützt nur passives AON Glasfaser, ist also nicht für Deutschland geeignet. Wäre da noch die FB 5491, die prinzipiell auch ginge, aber leider nur WIFI 5 bietet. Andere Hersteller, wie ASUS, Gigabyte, ZTE, Huawei oder Zyxel haben bis dato noch keine Glasfaser-Router in Deutschland herausgebracht.

Hilfreiches zum Beitrag:

» die 3 besten Glasfaser-Tarife
» Alternativen zu Glasfaser
» Gibt es Glasfaseranschlüsse auch ohne Vertrag?

Bild Router: © phonlamaiphoto Fotolia.com