:: Vodafone Glasfaser Tarife

Internet per FTTH von Vodafone?


Der Düsseldorfer Internetprovider Vodafone bot bisher lediglich schnelles Internet per (V)DSL, Kabel oder LTE/5G. Ab sofort arbeitet das Unternehmen aber auch am Netz der Zukunft, kurz FTTH. Gemeint sind damit Anschlüsse, bei denen die Glasfaserkabel direkt bis zum Kunden verlaufen. So könnten künftig in erschlossenen problemlos 1000 Mbit/s und mehr angeboten werden. Zum Vergleich: Das gute alte DSL bringt es auf höchstens 16 Mbit/s. Wir zeigen, wo Vodafone Glasfaser ausbaut, was das kostet und wie Sie davon profitieren.

FTTH von Vodafone

Vodafone Glasfaserinternet | Screenshot Vodafone.de


Vodafone startet 2020 erstmals mit eigenen FTTH-Tarifen

2020 will der Anbieter endlich direkt ins Glasfasergeschäft einsteigen und erstmals eigene FTTH-Tarife anbieten. Wenn auch zunächst nur in rund ein Dutzend Landkreisen Deutschlands. Bislang setzte der Provider ausschließlich auf DSL/VDSL, Koaxial-Kabel und Mobilfunk. Deutsche Telekom, Dt. Glasfaser, 1und1 sowie zahlreiche weitere Regionalanbieter, arbeiten dagegen schon seit Jahren am Netz von Morgen, welches rein auf Glasfasern beruht. Nun will auch Vodafone in diesem Markt mitmischen – und das hat auch einen guten Grund...

Vodafones Glasfasernetz

Das Unternehmen bringt für ein eigenes Glasfasernetz selbst beste Voraussetzungen mit. Denn Vodafone unterhält mittlerweile Deutschlands größtes Netz für Kabelinternet. Nicht zuletzt durch die Übernahme von „Kabel-Deutschland“ und „Unitymedia“ hat sich Vodafone in wenigen Jahren mehrere Millionen Haushalte erschlossen, die man mit den schnellen Kabelnetzen erreichen kann. Darüber bietet Vodafone heute schon bis zu 1 GBit für 21 Mio. Haushalte. Möglich macht dies ein sogenanntes Hybrid-Netz aus Koaxialkabeln und eben Glasfaser. Der Konzern verfügt also bereits über ein weitläufiges Glasfaser-Netz. Nur die letzten Meter vom Verteiler zum Kunden müssen demnach oft nur noch von Kupfer auf Fiber ersetzt werden.

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum Vodafone an einem dichten Glasfasernetz interessiert ist. Mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G sind theoretisch mehrere Gigabit per Funk möglich. Aber nur, wenn die Funkmasten selbst auch mittels Glasfaser angebunden werden (oder über leistungsstarken Richtfunk).




Vorvermarktung und Erschließungsphasen

Der Konzern baut allerdings nicht aufs Geradewohl irgendwo Glasfaser aus. Vielmehr werden Orte mit einem theoretischen Bedarf eruiert. Dann folgen insgesamt 4 Phasen:

1) Nachfragebündelung 2) Ausbauentscheidung 3) Ausbau des Glasfasernetzes
4) Start der Tarife beim Kunden


Damit will man sicherstellen, dass der teure Netzausbau vor Ort auch lohnt. Bedeutet also: Vodafone wertet die lokal die Zahl der Voraufträge aus. Ab einer Teilnehmerquote von 40 Prozent geht es in die nächste Phase – dem Bauplan und schließlich erfolgt der endgültige Ausbau. In einigen Landkreisen/Orten wurden alle Phasen schon abgeschlossen, in einigen startet diese erst. Um welche Regionen es bisher insgesamt geht, erfahren Sie weiter unten im Abschnitt Verfügbarkeit.


Die Vorbestellung / Vorregistrierung können Sie hier auf www.vodafone.de vornehmen. Siehe dort Menüpunkt "Internet & Festnetz" -> "Glasfaser"


Tarife im Überblick

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie schnell sind die jeweiligen Angebote und was kostet das? Insgesamt können Interessenten aus drei Paketen wählen. „Red Internet & Phone 1000 Glasfaser“, „Red Internet & Phone 500 Glasfaser“, sowie „Red Internet & Phone 100 Glasfaser“. Die folgende Tabelle fasst alle Angebote zusammen.

Red Internet & Phone "1000 Glasfaser" "500 Glasfaser" "100 Glasfaser"
Max. Download 1000 MBit/s 500 MBit/s 100 MBit/s
Uploadrate 250 MBit/s 150 MBit/s 50 MBit/s
Surfflatrate ja ja ja
Festnetzflatrate inklusive inklusive inklusive
WLAN-Router Fritz!box 7590 Fritz!box 7590 Fritz!box 7590
Preis pro Monat 39.99 € 49.99 € 74.99 €
Aktion des Monats
12 Monate nur 39.99 € zahlen
zum Anbieter « Hier gehts zur Bestellung bei Vodafone »

Aktion: In den ersten 12 Monaten zahlen Sie je nur 39.99 €...

Verfügbarkeit: Hier werden/wurden die FTTH-Anschlüsse ausgebaut

Insgesamt konnten wir in Q1/2020 10 verschiedene Landkreise und Orte zählen, in denen Vodafone FTTH-Projekte in Deutschland teils schon abgeschlossen hat, gerade ausbaut bzw. ausbauen möchte. Namentlich sind das:


  • VG Altfraunhofe (Planung/Umsetzung)
  • Landkreis Aurich (Ausbau)
  • Landgemeinde Buttstädt (Ausbau)
  • Landkreis Celle (Planung/Umsetzung)
  • Hainichen (Ausbau)
  • Landkreis Helmstedt (fertig)
  • Ortschaften in Schwarzenberg (Ausbau)
  • Stendal (Vorbestellphase)
  • Amt Süderbrarup (Ausbau)
  • Landkreis Vechta (Ausbau)


Alle Regionen die mit „fertig“ gekennzeichnet sind, können also bereits die Vodafone Glasfaser-Tarife bestellen.


Vorvertragsphase nutzen spar enorme Summen

Wer sich erst später doch noch für einen Glasfaseranschluss entscheidet, muss unter Umständen bis zu 2500 € extra für die Erschließung des eigenen Gebäudes zahlen. Nur in der Vorphase übernimmt Vodafone die Kosten dafür für die ersten 100 Meter. Bei der Erschließung des Grundstücks wird zudem ein Glasfaser-Hausübergabepunkt installiert, welcher Voraussetzung für die Nutzung ist. Das sogenannte „Installationspaket“ (einmalig 199 €) beinhaltet auch den ONT (ein Glasfasermodem), sowie die Verlegung der Glasfaserkabel im Haus zum Wohnraum durch einen Techniker. In der Vorvermarktungsphase entfallen laut Vodafone auch diese Kosten in Höhe von 199 Euro!


Nötige Hardware

Das nötige Glasfasermodem (ONT) im Keller ist Bestandteil des Installationspaketes (siehe vorheriger Abschnitt). Als WLAN-Router stellt Vodafone eine moderne Fritz!Box 7590 zur Verfügung. Diese kann für einmalig 169.90 € bezogen oder gemietet (5.99 € pro Monat) werden.

Vorteile bei FTTH von Vodafone

In erster Linie profitieren Glasfaserkunden natürlich von der erheblich höheren Leistung im Vergleich zu herkömmlichen Kupfertechniken wie DSL oder VDSL. Letzteres bietet immerhin bis zu 250 Mbit per Supervectoring. FTTH-Tarife bieten hingegen bis zu 1000 Mbit. Ein 8 GB großer HD-Film lädt damit in ca. 1 Minute und 10 Sekunden. Zugänge mit 100 Mbit bräuchten dafür rechnerisch über 11 Minuten. Glasfaserkunden profitieren aber auch von einer höheren Stabilität der Verbindung und niedrigeren Latenzzeiten (Ping). Wie schnell ihr aktueller Anschluss ist, verrät übrigens hier unser Speedtest.


Alternativen

Was wenn FTTH von Vodafone bei Ihnen doch nicht gebaut wird/wurde? Muss ich dann auf schnelle Zugänge ewig verzichten? Nein, nicht unbedingt. FTTH ist nur eine von vielen Möglichkeiten für leistungsstarke Zugänge, wenn auch der Beste und Zukunftsfähigste! Testen Sie hier im Verfügbarkeitscheck von Vodafone, ob das Unternehmen nicht vielleicht auch Kabel-Internet (Tarife zeigen) bei Ihnen ausgebaut hat. Auch hier können prinzipiell bis zu 1000 Mbit erzielt werden. Falls nicht, bietet Vodafone mit den Gigacube-Paketen bis zu 500 Mbit über Funk (LTE) an.


Häufige Fragen

Was ist, wenn die Quote im Vorverkauf nicht erreicht wird?
Dann baut Vodafone leider vor Ort auch kein Glasfasernetz auf…

Kann man sich nachträglich noch für einen solchen Zugang entscheiden?
Ja, aber dann entfällt der kostenlose Anschluss zum Haus, was ca. 2500 € kosten kann.


Welche Anbieter haben überhaupt spezielle FTTH-Tarife im Angebot? Unsere Anbieterübersicht zeigt die größten deutschen Provider für Glasfaser-Internet (FTTH). Anbieter Übersicht


Wird Glasfaser auch in meiner Stadt ausgebaut? Wie geht es weiter mit dem bundesweiten Netzausbau? Die Antworten darauf finden Sie hier.


Hier nachschlagen!

Begriff unklar? Der Glossar von glasfaser-internet.info erklärt die wichtigsten Abkürzungen und Begriffe leicht verständlich. zum Glossar