Glasfaser-Netzabschlussgerät / ONT

Was ist das und wozu benötigt man es für seinen Glasfaseranschluss?


Wer sich näher mit dem Thema Glasfaserinternet beschäftigt, wird früher oder später über einige technische Begriffe stoßen. Folgend wollen wir kurz erklären, was es mit dem Glasfaser-Netzabschlussgerät auf sich hat und welche Unterschiede es da gibt.

Ein Wort mehrere Bedeutungen

Leider gibt es keine ganz einheitliche Bezeichnungsnorm für ein und denselben Kasten, was auf den ersten Blick sehr verwirrend erscheint. Für ein und dasselbe Gerät sind die folgenden gebräuchlich: Network Termination (NT), Optical Network Termination (ONT) oder umgangssprachlich einfach nur Glasfaserbox bzw. Glasfasermodem.

Diese Box wird direkt hinter den Glasfaser-Abschlusspunkt (auch Hausübergabepunkt) am Hausanschluss angebunden und bildet sozusagen das Endglied das Glasfaser-Netzzugangs des Internetanbieters – daher ist im englischen auch der Begriff „termination“ enthalten.

Was macht dieses Gerät?

Noch liegen ja die Signale nur in Form von Lichtimpulsen vor und müssen zunächst noch in elektrische Signale zurückgewandelt werden. Derart, dass Sie dann wieder ein gewöhnlicher Internetrouter verwenden kann. Erst dann ist es diesem möglich, den Internetzugang per WLAN im ganzen Haus bereitzustellen.

Nun gibt es zwei verschieden Formen von Netzabschlussgeräten (ONT)aktive und passive. Letztere erkennt man daran, dass hier kein eigener Stromanschluss nötig ist. Aktive ONTs hingegen hängen an einer Steckdose. Im Prinzip handelt es sich hier um ein Glasfasermodem. Aktive Netzabschlussgeräte bieten daher einen LAN-Ausgang, der mit dem WAN-Port jedes halbwegs modernen WLAN-Routers genutzt werden kann. Man benötigt in diesem Fall also keinen echten Glasfaser-Router, wie die Fritz!Box 5530, sondern kann direkt einen "normalen" verwenden, wie die FB 7590.

Bei der passiven Box ist kein Glasfasermodem implementiert, es erfolgt also noch keine Wandlung von optisch auf elektrische Signale. Sie dienst nur dazu, dass man daran ein extra Glasfasermodem oder besser noch gleich einen Glasfaserrouter anschließt.

Ob eine aktive oder passive Box verbaut wird, entscheidet übrigens der Anbieter, welcher Euer Haus mit GF-Internet versorgt. Darauf hat man also selbst keinen Einfluss.

Hinweis: Aktion und Passiv ist in diesem Zusammenhang nicht zu verwechseln mit der Glasfaser-Anschlusstechnik - denn auch hier gibt es aktive (AON) und passive Ausbauweisen (GPON). Letztere überwiegt aber in Deutschland. Beides hat aber nichts mit aktiv/passiv bei der ONT zu tun!





Tarifcheck

Was kostet Glasfaser und welche unterschiedlichen Tarife gibt es? Unser Tarifvergleich gibt einen schnellen Überblick und hilft beim Sparen. zum Tarifvergleich


FTTH Hardware

FTTH Kunden benötigen einen leistungsstarken WLAN-Router, der hinter das Glasfaser-Modem geschaltet wird. Unsere Übersicht zeigt alle möglichen Modelle für Highspeed-Tarife. Geräte zeigen