FTTH von der Telekom mit 100 MBit/s

 

Glasfaser von der Telekom

 

Sofern regional von der Deutschen Telekom bereits Glasfaserleitungen ausgebaut wurde, können alle Internettarife auch als Fiber-Variante bestellt werden. Das gilt auch für das preiswerte Einstiegs-Komplettpaket „MagentaZuhause L“ mit 100 MBit/s. Falls noch kein FTTH verfügbar ist, gibt es den Tarif aber auch als VDSL-Variante, daher über das alte Telefon-Festnetz. In jedem Fall wäre aber Internet über Glasfaser vorzuziehen, denn Fiber ist die Zukunft!

 

MagentaZuhause L enthält zunächst die reguläre Surfflatrate mit 100 MBit/s Übertragungsrate beim Download. Beim Hochladen, z.B. in die Cloud, sind es 40 MBit/s. Ein wichtiger Vorteil bei Fiber-Anschlüssen ist übrigens, dass im Gegensatz zu (V)DSL kaum Abweichungen von der versprochenen Datenrate in Kauf genommen werden müssen. Die Telekom verspricht 99 % der gebuchten Leistung, also in dem Fall mindestens 98-99 MBit/s. (Zitat) „Jeder Kunde bekommt in 99% der Zeit die maximale Datenrate seines Tarifes“. Neben dem Internetanschluss ist aber noch eine Festnetz-Telefonflat mit im Preis inbegriffen.

Für wen eignet sich der Tarif?

MagentaZuhause L ist ideal für alle mit gehobenen Ansprüchen an den Breitbandzugang. Die Leistung von 100 MBit/s genügt sämtlich erdenklichen Alltagsaufgaben. Auch Streaming in höchster UltraHD-Qualität ist kein Thema, selbst bei 2-3 Endgeräten gleichzeitig! Noch mehr Leistung bieten wahlweise die Tarife XL (250 MBit), XXL (500 MBit) bzw. MagentaZuhause GIGA (1 GBit). Mit 100 MBit wählen Sie aber ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Günstiger ist nur der Basis-Tarif Zuhause M.

Wie viel kostet MagentaZuhause L über Glasfaser?

Der Komplettpreis mit Surf- und Telefonflat liegt aktuell bei 44.95 € monatlich. Die Laufzeit liegt regulär bei 24 Monaten – optional kann auch eine verkürzte Version mit nur 12 Monaten gewählt werden. Neukunden profitieren übrigens momentan von lohnenden Rabatten!

 

Aktion: Jetzt bis 31.10.2022 hier auf www.telekom.de/magentazuhause bestellen und im ersten Halbjahr monatlich nur 19.95 € zahlen. Plus Onlinevorteil von 100 € und weitere Vorzüge.

Ist das bei mir schon verfügbar?

Wie schon erwähnt, befindet sich der Glasfaserausbau hierzulande noch im Anfangsstadium. Ob es an Ihrer Wohnadresse schon MagentaZuhause L per Glasfaser gibt, zeigt mit zwei Klicks hier ein Verfügbarkeitscheck direkt bei der Telekom

spezieller Router nötig

Unsere Wertung zu MagentaZuhause L über Glasfaser

Wer sich für Fiber-Internet entscheidet, benötigt auch speziell passende Hardware mit Glasfasermodem. Reguläre Router können nur verwendet werden, wenn man sie hinter das GF-Modem schaltet. Glücklicher Weise bietet die Telekom für Interessenten schon ein leistungsstarkes, passendes Gerät zur Miete – die Speedport Smart 4 Plus. Das „Plus“ signalisiert, dass es sich um die angepasste Glasfaser-Variante des regulären Speedport Smart 4 handelt. Der Mietpreis beträgt 6.95 € im Monat.

Alternative Möglichkeiten

Falls der Anschluss bei Ihnen doch nicht verfügbar ist oder andere Gründe gegen MagentaZuhause L via Glasfaser sprechen, wären mitunter noch einige Ausweichmöglichkeiten buchbar. Die beste Verfügbarkeitswahrscheinlichkeit weisen die Kabelanbieter auf. Vodafones Kabelnetz ist ebenfalls bundesweit ausgebaut und ermöglicht ebenfalls Tarife bis 1000 MBit/s (Übersicht). PYUR, der zweitgrößte Kabelprovider, vermarktet Flats mit 200 MBit schon für unter 35 €. Hier lohnt also durchaus ein Blick über den Tellerrand! Erwähnenswert wären noch die regionalen Glasfaseranbieter, wie DT-Glasfaser, M-net, EWE oder Netcologne. Sofern man in deren Einzugsgebiet wohnt, stehen die Chancen auf einen Zugang recht gut.

Weiterführendes

» Glasfaser-Tarife vergleichen
» Gibt es Glasfaser auch ohne Mindestlaufzeit?