« News Übersicht

Mai 12 2020

 von: D_Heim

Mit dem Ende des Geschäftsjahres blickt das Telekommunikationsunternehmen Vodafone auf viele Erfolge und ein rasantes Wachstum zurück. Neben der Ersteigerung der 5G-Frequenzen und den Zuwachs durch die Kunden von UnityMedia, startet Vodafone vor allem beim Glasfaser-Ausbau in Deutschland richtig durch. Drei von vier Glasfaseranschlüssen kommen von Vodafone.

Geschäftsbericht belegt – Vodafone bringt mit Glasfaser Deutschland nach vorn

Der Telekommunikationsdienstleister Vodafone kann auf ein spannendes und gutes Geschäftsjahr zurückblicken. Die Kundenzahlen wachsen stetig, auch vorangetrieben durch den Kauf der Düsseldorfer UnityMedia. Im Festnetzbereich hat sich die Zahl der Kunden mit 10,8 Millionen um satte 56,6 Prozent gesteigert. Ähnlich sieht es auch bei den Mobilfunkkunden aus. Der Gesamtservice-Umsatz stieg um 17 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro. Auch in der aktuellen schwierigen Situation geht das Wachstum stetig voran. Und noch eines zeigt sich in den Kennzahlen des Geschäftsjahres 2019/2020 – 3 von 4 Glasfaseranschlüssen in Deutschland kommen von Vodafone.

 

„Die aktuelle Corona-Krise zeigt: Unser hohes Ausbautempo ist mehr als richtig. Denn ganz Deutschland verlässt sich auf unsere zuverlässigen und leistungsstarken Netze. Wir helfen, damit Deutschland vernetzt bleibt.“ (Hannes Ametreiter, CEO Vodafone)

 

Vodafone bringt Deutschland ans Gigabit-Netz

Vodafone wächst auf allen Ebenen. Neben dem ersten 5G-Telefonat und einer umfangreichen Fläche, mit der das Unternehmen 5G zu 10 Millionen Menschen bringen will, zeigt sich vor allem beim Festnetzausbau und im Kundengewinn, dass Vodafone auch in Sachen Glasfaser in Deutschland die Nase vorn hat. Der bereinigte Festnetz-Umsatz wuchs um 3 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro. Die Zahl der Festnetz-Abos stieg auf 10,8 Millionen. Dieses Wachstum basiert vor allem auf den immer beliebter werdenden Glasfaser-Anschlüssen. Hier konnte Vodafone im letzten Geschäftsjahr einen Zuwachs von 381.000 Kabel-Kunden verzeichnen. 110.000 davon sind DSL-Anbieterwechsler.

 

Mittlerweile entscheiden sich 60 Prozent der Neukunden für einen schnellen Anschluss mit mehr als 400 Mbit/s. Wenn verfügbar, wählen 45 Prozent das superschnelle Internet mit einer Bandbreite von 1 Gigabit im Download über Glasfaser. Die Tendenz geht auch weiterhin zu den schnellen Glasfaseranschlüssen, denn der Datenhunger der Menschen ist groß. Im Durchschnitt laufen täglich 8 Gigabyte Daten durch die Glasfaser von Vodafone.

Weiterer Ausbau bringt noch mehr Menschen ins Gigabit-Zeitalter

Natürlich ruht sich Vodafone auf diesen Erfolgen und wachsenden Kundenzahlen nicht aus. Das Ziel, möglichst alle Menschen ins neue Gigabit-Zeitalter zu bringen, wird nicht aus den Augen gelassen. Selbst in der Corona-Krise baut Vodafone in rasantem Tempo das Glasfaser-Netz weiter aus. Zurzeit erreicht das schnelle Netz circa 18 Millionen Haushalte. Bis 2022 sollen es 25 Millionen sein. Damit ist eines klar: Keiner baut in Deutschland derzeit schneller an der gigaschnellen Zukunft. Zur Feier des Erfolges bietet Vodafone nun auch neue Highspeed-Tarife mit starken Wechselservice an. Lesen Sie mehr zu den neuen Angeboten in unserem Beitrag dazu.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser Karte
» Glasfaser Anbieter im Überblick
» Glasfaser-Tarife vergleichen

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?