« News Übersicht

Jul 30 2020

 von: D_Heim

Der Düsseldorfer Technologie-Konzern Vodafon hat große Ziele. Bis zum Jahr 2025 sollten 25 Millionen Gigabit-Anschlüsse im Glasfaser-Netz des Unternehmens realisiert werden. Nun sind es heute schon 21 Millionen. Dank der DOCSIS-Technologie geht es schneller voran als geplant.

Mit DOCSIS-Technologie in die Zukunft – 21 Millionen Gigabit-Anschlüsse im Vodafone-Netz

Der Ausbau des Glasfaser-Netzes des Konzerns Vodafone geht deutlich schneller voran als geplant. Schon jetzt konnte das Unternehmen die 20 Millionen-Marke bei den gigaschnellen Zugängen ins Internet knacken. 21 Millionen, also mehr als 50 Prozent aller deutschen Haushalte, können schon jetzt in den Genuss der Glasfaser-Geschwindigkeiten kommen. Somit kann das Unternehmen sein Ziel, im Jahr 2025 25 Millionen Gigabit-Anschlüsse bereitzustellen, schon im Jahr 2022 erreichen. Möglich ist dies vor allem durch die konsequente Nutzung der DOCSIS-Technologie.

 

Mit DOCSIS 3.1 und 4.0 in die digitale Zukunft

Die Erreichung der hohen Geschwindigkeiten sowohl im Download als auch im Upload ist vor allem durch die Modernisierung des Glasfaser-Kabelnetzes von Vodafone auf DOCSIS 3.1 erreicht worden.

 

„Vodafone ist mit seinem Kabel-Glasfasernetz der Haupttreiber für den Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Deutschland. Mit dem heutigen Ausbauschritt haben wir und vor allem unsere Kunden weit über 20 Millionen Gründe zu feiern. Die Aufrüstung unseres Kabel-Glasfasernetzes geht weiter und das Ende der Fahnenstange beim Tempo ist noch lange nicht erreicht. Mit jeder Technik-Evolutionsstufe machen wir unser Kabel-Internet noch schneller und noch besser, indem wir mehr Glasfaser ins Netz bringen und den Kapazitätsausbau vorantreiben.“ (Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter)

 

Mit jedem Evolutionsschritt bei der Technologie DOCSIS steigt die Geschwindigkeit deutlich. Ermöglichte DOCSIS 2.0 in der Praxis noch Download-Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s, schaffte man mit DOCSIS 3.0 schon den Sprung auf 500 Megabit pro Sekunde. Mit der Modernisierung auf DOCSIS 3.1 sind nun Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gigabit/s möglich. Je nach Ausbaustufe, kann der Kabelnetzbetreiber aber auch schon 5000 Mbit/s schaffen.

 

DOCSIS 4.0 als nächste Stufe ins ultraschnelle Internet-Zeitalter

Das Ende der Fahnenstange ist mit DOCSIS 3.1 aber noch lange nicht erreicht. In den Startlöchern steht schon die nächste Evolutionsstufe – DOCSIS 4.0. Damit sind Datenraten von bis zu 10.000 Mbit/s, also 10 Gigabit, im Download und bis zu 6 Gigabit/s im Upload möglich. Vodafone plant hierfür schon im nächsten Jahr umfangreiche Feldtests. Als Beispiel, wie revolutionär und wie viel schneller die Datenübertragungsraten dadurch werden, führt das Unternehmen gern ein Beispiel aus der Welt der Spiele an. Dauerte es mit einer 50 Mbit-Leitung noch 4 Stunden und 26 Minuten um das 100 Gigabit-große Game Halo 5 herunterzuladen, sind es mit 500 Mbit/s schon nur noch 26 Minuten gewesen. Heute sind dank DOSIS 3.1 nur noch 13 Minuten Wartezeit bis zum Spielbeginn nötig. Im DOCSIS 4.0-Zeitalter vergehen dann nur noch wenige Minuten.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit
» Glasfaser Anbieter im Überblick
» Glasfaser-Tarife vergleichen

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?