« News Übersicht

Feb 23 2022

 von: Marcus Schwarten

1&1 kann ab sofort auf das Glasfasernetz der Telekom zugreifen und deren FTTH-Anschlüsse in eigenem Namen vermarkten. Hierauf haben sich die beiden Unternehmen heute geeinigt.

1&1 baut Telekom-Kooperation aus

Bereits seit geraumer Zeit vermarktet 1&1 die VDSL-Anschlüsse der Telekom. Nun bauen die beiden Unternehmen ihre Partnerschaft aus. Erstmals nutzt ein bundesweiter Partner die FTTH-Infrastruktur der Telekom. Denn 1&1 bekommt die direkten Glasfaseranschlüsse der Telekom nun zur eigenen Vermarktung zur Verfügung gestellt.

 

Bereits vor rund einem Jahr hatten sich 1&1 und die Telekom kommerziell geeinigt und waren übereingekommen, dass 1&1 neben dem VDSL- auch das Glasfasernetz der Telekom nutzen wird. Nun ist der nächste Schritt gefolgt und die entsprechenden Verträge sind unterschrieben. Mit der heutigen Übereinkunft kann 1&1 nun eigene Produkte unter Nutzung der Telekom-Glasfaserleitungen bereitstellen und seinen Kunden bundesweit FTTH-Anschlüsse offerieren. Davon profitieren alle: Die Telekom kann ihre Netzauslastung steigern, 1&1 erzielt mehr Reichweite und Konsumenten haben eine größere Anbietervielfalt.

Zehn Millionen Glasfaser-Haushalte

Die Basis für die Zusammenarbeit sind die regionalen Breitband-Netze der Telekom, die an hunderten Übergabestellen mit dem Transportnetz von 1&1 Versatel verbunden sind. So kann 1&1 mit der eigenen Infrastruktur auf die Anschlüsse der Telekom zugreifen und die eigenen Tarife an die entsprechenden Kunden vermarkten. Die mögliche Kundenschar soll zudem stetig wachsen, da die Telekom bis Ende 2024 mit rund zehn Millionen Haushalten mit Glasfaser plant.

 

„Dieser Vertrag ist erneut ein deutliches Signal an den Markt. Wir einigen uns ohne Regulierung und schaffen faire Bedingungen. Wir stehen für den freien Zugang zu unseren Netzen. Und wir erwarten, dass andere Unternehmen sich zu diesem Prinzip des Open Access ebenso bekennen wie die Telekom“, sagt Kerstin Baumgart, Verantwortliche für das Wholesale-Geschäft bei der Telekom. „Millionen Menschen und Unternehmen profitieren von einer gemeinsamen Nutzung unseres Netzes. Das ist gut für Deutschland. Die Telekom ist das Glasfaserunternehmen Deutschlands. Bundesweite Kooperationen sind eine tragende Säule unserer Strategie. Von dieser Partnerschaft profitieren alle Seiten: Wir lasten unser Netz stärker aus, unser Vermarktungspartner bekommt eine höhere Reichweite und die Kunden haben die Anbietervielfalt.“

 

„Glasfaser entwickelt sich auch in Privathaushalten immer weiter zum Standard für schnelle Kommunikation. Wir freuen uns darauf, die deutschen Haushalte gemeinschaftlich mit Gigabitgeschwindigkeiten zu versorgen“, so Dr. Sören Trebst, CEO 1&1 Versatel Deutschland GmbH.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit

Quelle: 1&1

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?