« News Übersicht

Mai 20 2022

 von: Marcus Schwarten

Das Fachmagazin CHIP hat kürzlich seinen regelmäßigen Festnetztest veröffentlicht. Besonders beachtlich ist, dass Deutsche Glasfaser bei seiner ersten Teilnahme überhaupt gleich die Note „sehr gut“ und den zweiten Platz einheimsen konnte.

„sehr gut“ und „Preistipp“

CHIP hat den Festnetzanbietern mal wieder auf den Zahn gefühlt. Zum ersten Mal überhaupt war das Unternehmen Deutsche Glasfaser beteiligt und wurde von den Testexperten bewertet. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Denn gleich beim ersten Anlauf schafft der Glasfaseranbieter die Note „sehr gut“ und wird zudem als „Preistipp“ ausgezeichnet.

 

In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachen konnte sich Deutsche Glasfaser sogar gegen sämtliche Wettbewerber durchsetzen. In den Bundesländern Bayern und Hessen landete man ebenfalls auf dem Siegertreppchen. Bewertet wurden wie gewohnt sowohl Up- und Downloadgeschwindigkeit als auch die gemessenen Latenz- oder Verzögerungszeiten. „Gelungene Premiere“, urteilt die CHIP-Redaktion in ihrer aktuellen Ausgabe. „Die auf moderne FTTH-Zugänge spezialisierte Deutsche Glasfaser ist erstmals im Test dabei und landet fast ganz vorne. Ihre Spezialisierung verschafft der Deutschen Glasfaser einen Vorteil.“

Glasfaser ist überlegen

Der aktuelle CHIP-Festnetztest zeigte auch noch einmal deutlich, dass die Glasfasertechnologie gegenüber anderen Alternativen wie DSL und Kabel überlegen ist. Dies gilt vor allem beim Upload sowie den unter anderem beim Online-Gaming relevanten Latenzzeiten. In diesen Bereichen konnte sich das Netz von Deutsche Glasfaser besonders hervortun. Zudem bescheinigt CHIP dem Anbieter auch das beste Preis-Leistungsverhältnis unter allen getesteten Telekommunikationsunternehmen.

 

Der Test basiert auf hunderttausenden Messungen von Internetnutzern, die ihre Up- und Downloadgeschwindigkeiten über LAN-Kabel gemessen haben. Die Latenzzeiten wird durch den Einsatz von mit dem WLAN verbundenen Smartphones bestimmt. Den Gesamtsieg konnte sich, wie schon häufiger, am Ende die Telekom sichern. Das Treppchen neben Telekom und Deutsche Glasfaser vervollständigt das ebenfalls regional aktive M-net aus Bayern. Unter den bundesweiten Wettbewerbern landet O2 auf dem 5., Vodafone nur auf dem 10. von 11 Plätzen.

Quelle: CHIP / Deutsche Glasfaser

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?