« News Übersicht

Okt 04 2021

 von: Marcus Schwarten

Die Telekom hat für die Gigabitregion Stuttgart eine neue Kooperation mit den Stadtwerken Weinstadt bekanntgegeben. Die Stadtwerke sollen rund 13.000 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgen, die die Telekom dann betreibt.

Neuer Kooperationspartner

Die Deutsche Telekom gab heute bekannt, dass man mit den Stadtwerken Weinstadt einen neuen Kooperationspartner gewonnen hat. Bei einem Pressetermin stellten Weinstadts Oberbürgermeister Michael Scharmann, Thomas Meier, Leiter der Stadtwerke Weinstadt, sowie Thilo Höllen, Leiter Breitbandkooperationen bei der Telekom Deutschland, die Eckpunkte der neuen Kooperation vor. „Unser gemeinsames Ziel ist es, circa 13.000 Haushalten die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses zu bieten“, erklärt Oberbürgermeister Michael Scharmann. „Mit dem Ausbau bieten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern in Weinstadt einen leistungsfähigen und zukunftssicheren Zugang zu allen benötigten Kommunikationsdiensten.“

 

Den Ausbau der Anschlüsse wird dabei von den Stadtwerken übernommen, die mit dem FTTH-Netz einen neuen Geschäftszweig etablieren. Das Ziel ist es, dass bis zum Jahr 2030 rund 13.000 Haushalte in 4.500 Gebäuden die Möglichkeit erhalten, einen Glasfaseranschluss zu nutzen. Ausgebaut werden sollen alle Wohngebiete in den Stadtteilen Endersbach und Beutelsbach sowie alle Wohn- und Gewerbegebiete in den Stadtteilen Großheppach, Schnait und Strümpfelbach. Los geht es bereits 2022 mit den ersten Anschlüssen im Stadtteil Strümpfelbach.

Dritte Kooperation in der Gigabitregion Stuttgart

„Wir werden beim Ausbau richtig Gas geben“, sagt Thomas Meier, Leiter der Stadtwerke Weinstadt. „Bereits im ersten Jahr wollen wir mit dem Bau für den Anschluss von zehn Prozent der Haushalte an das schnelle Glasfasernetz beginnen. In der Bauphase wollen wir zudem Synergien mit anderen städtischen Baumaßnahmen nutzen. Das macht uns schneller und hilft, die Beeinträchtigungen für Verkehr und Anwohnerinnen und Anwohner so gering wie möglich zu halten.“

 

Die Telekom wird dann als Betreiber des neuen Netzes mit der eigenen Technik tätig sein und die Anschlüsse auch an die Kunden vermarkten. Für den Konzern ist es bereits die dritte Kooperation in diesem Jahr mit Stadtwerken in der Gigabitregion Stuttgart. „Ich freue mich sehr über diese langfristig angelegte Partnerschaft. Mit den Stadtwerken Weinstadt haben wir einen weiteren idealen Partner gefunden, um unsere Ausbaustrategie fortzusetzen“, sagt Thilo Höllen, Leiter Breitbandkooperationen Telekom Deutschland. „Unser Ansatz etabliert sich zusehends als neuer Standard für Kooperationen für den Glasfaserausbau bis ins Haus (FTTH). Wir sind zuversichtlich, dass weitere Kooperationen mit Stadtwerken in der Region und außerhalb folgen werden.“

Hilfreiches zum Beitrag:

» Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?