« News Übersicht

Feb 18 2020

 von: D_Heim

Die Stadtwerke München und Bayerns führender Glasfaseranbieter M-net geben in der zweiten Ausbauphase auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft richtig Gas. Bis Mitte 2021 sollen rund 600.000 Haushalte und Unternehmen in und um München an das Glasfasernetz angeschlossen sein. Abschließende Bauarbeiten in vielen Ausbaugebieten beginnen im März.

M-net und SWM ebnen den Münchnern den Weg in die Gigabit-Gesellschaft

Bayern führender Glasfaseranbieter M-net und die Stadtwerke München sind in der zweiten Ausbauphase für den Anschluss der Münchner Bevölkerung an das leistungsstarke und schnelle Glasfasernetz in den Endspurt gegangen. Bis zum Projektabschluss im Jahr 2021 sollen weitere 70.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten an das gigaschnelle Netz angeschlossen werden. Somit haben bei Projektabschluss mehr als 600.000 Gewerbe und Haushalte einen Glasfaseranschluss. Mehr als 70 Prozent der Münchner Haushalte und 80.000 Gewerbebetriebe ist dann der Weg in die Gigabit-Gesellschaft geebnet worden. Im März sollen bei zahlreichen Projekten die abschließenden Bauarbeiten beginnen.

Fortschritt der zweiten Ausbauphase von M-net und SWM

Der Münchner Glasfaserausbau ist von den beiden Partnern groß angelegt und geht nunmehr in die Zielgerade. In zwei Ausbaustufen werden über 600.000 Haushalte in der Landeshauptstadt mit zukunftsfähigen FTTB-Anschlüssen, also Internet bis zum Gebäude, ausgestattet. In der ersten Ausbauphase von 2010 bis 2015 wurden rund 400.000 Haushalte in der Münchner Innenstadt und innerhalb des Mittleren Ringes erschlossen. Seit dem Jahr 2016 läuft nun die zweite Ausbauphase, in der auch Gebiete außerhalb des Mittleren Ringes ans Glasfasernetz angeschlossen werden sollen. Bis jetzt sind dabei 150.000 Haushalte an das leistungsstarke Glasfasernetz angeschlossen worden. Bis zum Abschluss der zweiten Phase sollen nun noch einmal 70.000 folgen. Bisher haben die Münchner Stadtwerke und M-net mittlere dreistellige Millionenbeträge in das Projekt investiert. Ab März beginnen abschließende Bauarbeiten in den Gebieten Alte Heide, Alt Moosach, Pasing Ost und Nymphenburg Süd. Auch in den Stadtteilen Freimann Süd, Mittersendling Thalkirchen und Oberföhring Ost geht es in den Endspurt.

Infoveranstaltungen sollen Bewohner und Gewerbe informieren

Der genaue Ablauf der Bauarbeiten und die Möglichkeiten der Bandbreitenprodukte, die den Münchnern dann zur Verfügung stehen, sollen in der nächsten Zeit in vier Info-Veranstaltungen vorgestellt werden. Der FTTB-Anschluss ist dabei für die Bewohner kostenfrei und die Nutzung selbstverständlich freiwillig. Doch das Interesse an den schnellen Verbindungen steigt von Jahr zu Jahr wie Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Münchner Stadtwerke, betont. Daher sei der flächendeckende Glasfaserausbau auch weiterhin das erklärte Ziel der Stadtwerke.
 
Nelson Killius, Sprecher der Geschäftsführung bei M-net ergänzt: „Nach zehn Jahren erstreckt sich unser Münchener Glasfasernetz über den größten Teil der Landeshauptstadt. Wir sind stolz darauf, dass diese Infrastruktur aktuell in Europa zu den modernsten ihrer Art gehört. Für München ist das ein klarer Standortvorteil im Vergleich zu Städten wie Frankfurt oder Berlin, von dem vor allem die ansässigen Unternehmen der Industrie und Wirtschaft spürbar profitieren.“

Höhere Bandbreiten durch moderne Technologien

Auch wenn es natürlich auch die technische Lösung des Anschlusses FTTH, also Fiber To The Home, direkt in die Wohnung, gibt, ist FTTB beim Anschluss von Bestandsbauten die wirtschaftliche bessere Lösung. M-net setzt dabei auf zukunftsweisende Technologien wie das Übertragungsverfahren G.fast, welches den Kunden eine stabile und hohe Bandbreite garantiert. In der Zukunft soll aber auch der FTTH-Ausbau stärker in den Fokus rücken. Vor allem bei Neubauprojekten oder im Rahmen einer Sanierung bietet sich dieses an.
 
Neben schnellem Internet und günstigen Telefonoptionen erhalten die potentiellen Kunden von M-net auch einen vollwertigen TV-Anschluss mit über 100 Programmen und diversen Extra-Funktionen über die Fernsehlösung TVplus. Damit kommt die komplette Vielfalt aus Mediendienstleistungen und Telekommunikation auf schnellem Übertragungsweg via Glasfaser aus einer Hand in die Haushalte.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser Karte
» Glasfaser Anbieter im Überblick
» Glasfaser-Tarife vergleichen

Quelle: M-net

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?