« News Übersicht

Jun 01 2021

 von: Marcus Schwarten

Vodafone und Deutsche Glasfaser haben Wasserstandsmeldungen zu aktuellen und kommenden Ausbauprojekten bekanntgegeben.

Glasfaser-Ausbau in Heilbronn abgeschlossen

Vodafone teilt mit, dass ein aktuelles Ausbauprojekt in Heilbronn erfolgreich abgeschlossen ist. Bei diesem wurden Glasfaser-Anschlüsse in vier Gewerbegebieten gelegt. Von ihnen profitieren 820 Unternehmen, die nun schnelles Internet bei Vodafone buchen können. Los geht es bei 500 Mbit für kleine Betriebe bis hin zu einem symmetrischen Gigabit-Anschluss mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Up- und Download für Großkunden. „Heilbronn ist digitaler Vorreiter – denn die Unternehmen vor Ort haben jetzt Anschluss an die Glasfaser-Autobahn erhalten. Und das ist ein echter Standortvorteil“, so Tanja Marek, Leiterin politische Kommunikation Baden-Württemberg. Beim Glasfaser-Ausbau in Heilbronn setzte Vodafone auf das so genannte „Fiber to the Building“ (FTTB). Hierbei wird jedes Gebäude mit einer eigenen Glasfaserleitung an die Verteilstationen angeschlossen.

Deutsche Glasfaser erschließt neue Regionen

Wie die Deutsche Glasfaser bekanntgegeben hat, wurden in mehreren Orten die erforderliche Quote für einen Glasfaser-Ausbau erreicht. Hierfür mussten 40 Prozent der Bürgerinnen und Bürger während der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser unterzeichnen. Glasfaser wird nun in den Ortschaften Zeiskam, Knittelsheim und Ottersheim sowie in Billigheim-Ingenheim, Bikweiler, Göcklingen, Frankweiler, Heuchelheim-Klingen, Ranschbach und Walsheim ausgebaut. Die genaue Quote ist aber noch nicht bekannt und wird derzeit noch ermittelt. „Mit dem simplen Zählen der eingegangenen Verträge ist es dabei nicht getan“, sagt Christopher Drawer, der Projektmanager FTTH. „Die Formulare müssen verifiziert werden, um z.B. Doppelbuchungen herauszufiltern.“

 

Nun folgen die nächsten Schritte für den Ausbau. Für Zeiskam, Knittelsheim und Ottersheim hat die Planungsphase der Tiefbauarbeiten bereits begonnen. „Zunächst werden wir festlegen, wo der PoP aufgestellt wird und wie der Tiefbau ablaufen soll“, erläutert Christopher Drawer. Der PoP (Point of Presence) ist die Hauptverteilstation des Netzes. Anschließend beginnt das Generalunternehmen mit dem Tiefbau und legt die einzelnen Glasfasern vom PoP bis in die jeweiligen Haus (Fiber To The Home, FTTH).

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser Karte
» Glasfaser Anbieter im Überblick

Quelle: Vodafone, Deutsche Glasfaser

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?