« News Übersicht

Dez 16 2019

 von: D_Heim

Die Deutsche Telekom hat ihr Breitbandnetz weiter ausgebaut. Mehr als 85.000 Haushalte in 65 Kommunen können ab sofort Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig mit bis zu 100 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit. Mit Hochgeschwindigkeit im Netz sind nicht nur große Städte wie Berlin, sondern auch ländlichere Gemeinden wie Wesseling oder Rochlitz.

Weitere 85.000 Haushalte ans schnelle Glasfaser-Netz der Deutschen Telekom angeschlossen

Die Ausbauoffensive in Sachen Glasfaser der Deutschen Telekom schreitet unaufhörlich mit großen Schritten voran. Nun sind wieder mehr als 85.000 Haushalte in 65 Kommunen an das schnelle Internet angeschlossen worden. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde beim Download und bis zu 40 Mbit/s beim Upload sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig kein Problem mehr. Außerdem stehen nun Video- und Musikstreaming und Hochladen von Inhalten in die Cloud nichts mehr im Wege. Unter anderem profitieren Bielefeld mit 14.600 Haushalten, Frankfurt am Main mit 5.300 Haushalten, aber auch ländlichere Gemeinden wie Rochlitz mit 3.600 Haushalten vom schnellen Netz via Glasfaser der Deutschen Telekom.

Schnelles Internet sowohl in der Stadt als auch auf dem Land

Die Deutsche Telekom hat zum Ziel, alle Menschen mit schnellem Internet via Glasfaser zu versorgen, Dabei konzentriert sie ihre Ausbautätigkeiten nicht nur auf die großen Städte, sondern sorgt auch für schnelles Netz in ländlichen Regionen wie Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom bekräftigt: „Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht auch in die ländlichen Regionen. Nur wir sind beim Breitbandausbau flächendeckend unterwegs. Unsere Ausbauprojekte reichen von vielen tausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss: in Berlin, Dortmund und Stuttgart, genauso wie in Albersdorf, Buttenheim und Lauterecken.“

Glasfaser-Ausbau der Deutschen Telekom schreitet beständig voran

Jedes Jahr investiert die Deutsche Telekom rund 5 Milliarden Euro in den Glasfaser-Ausbau. Im Jahr 2019 konnten 1,22 Millionen Anschlüsse auf 100 Mbit/s beschleunigt werden. Mehr als 500.000 Kilometer Glasfaser sorgen mittlerweile dafür, dass die Menschen problemlos und ohne Stocken ins Internet kommen, dabei telefonieren und fernsehen. In diesem Jahr sollen insgesamt 60.000 Kilometer Glasfaser hinzukommen. Auch im Jahr 2020 geht der massive Ausbau des Glasfasernetzes weiter. Dafür gibt es nicht nur mehr und mehr Kooperationen mit Städten und kommunalen Versorgerbetrieben wie zuletzt die Fortführung der GigaBit-Ausbauoffensive in der Region Stuttgart, sondern auch Partnerschaften mit privaten Versorgern wie der EWE in Norddeutschland.

Die Gemeinden im Einzelnen

Aachen, Albersdorf, Altena, Berkenbrück, Berlin, Bielefeld, Bochum-Wattenscheid, Brieskow-Finkenheerd, Buttenheim, Crimmitschau, Dortmund, Dresden, Eberswalde, Eslohe, Fallingbostel, Frankfurt/M., Freiberg, Freilingen, Hagen, Halle (Saale), Hannover, Hemer, Isny, Itzehoe, Jestetten, Kiel, Klietz, Köln-Porz, Kropp, Lauterecken, Lenzen (Elbe), Lichtenau, Limbach-Oberfrohna, Lübeck, Marsberg, Menden, Müllheim, Münstertal, Nentershausen, Neuenbürg, Neuenrade-Affeln, Neukirchen-Vluyn, Neumünster, Nürnberg, Oranienburg-Zehlendorf, Pfeffenhausen, Recke, Reichenbach im Vogtland, Rendsburg, Rochlitz, Scheinfeld, Schwerte, St. Ingbert, Stuttgart, Sulzbach, Todesfelde, Treis-Karden, Velbert-Neviges, Villingen, Völklingen, Waldenburg, Wernberg-Köblitz, Wesseling, Wolfsburg-Neindorf und Zschopau.

Hilfreiches zum Beitrag:

Glasfaser Karte
Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit
Glasfaser Anbieter im Überblick

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?