« News Übersicht

Dez 29 2017

 von: Redaktion Glasfaser-Internet.info

Die Deutsche Telekom hat für das abgelaufene Jahr einen neuen Bestwert beim Glasfaserausbau verkündet. Diesmal nicht nur in Ballungsräumen, sondern verstärkt auch im ländlichen Raum. 2018 soll es noch besser werden.

 

40.000 Kilometer Glasfaser

Nachdem 2016 und 2015 je rund 30.000 Kilometer neue Glasfaserleitungen in Deutschland verlegt wurden, blickt das Unternehmen mit 40.000 km in 2017 auf einen neuen Rekordwert. Die Strecke entspricht, nach eigenen Angaben, mindestens der aller Bundesstraßen. Verstärkt würde der Glasfaserausbau zudem nun auch in der Fläche betrieben. „Unsere Ausbauprojekte reichen von zehntausenden Haushalten bis zu einer Handvoll. Für uns zählt jeder Anschluss.“, so Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom in einer Pressemitteilung. Durch die Anstrengungen konnten 2017 gut 2.5 Millionen Haushalte neu mit VDSL (FTTC) erschlossen werden. Insgesamt seien aktuell rund 30 Mio. HH im Bundesgebiet mit der schnellen Breitbandtechnik versorgt. Zum Ausbaustand direkt mit Glasfaser (FTTH), traf die Telekom leider keine konkreten Aussagen, gab aber Perspektiven für 2018 an.

2018 wird Glasfaserausbau weiter intensiviert

Sicher auch getrieben von den Erfolgen beim Breitbandausbau des Vodafone-Kabelnetzes, will die Deutsche Telekom 2018 den FTTH-Glasfaserausbau wieder neu beleben. Neubaugebiete werden regulär meist schon mit den Zukunftsanschlüssen versorgt. Darüber hinaus wird ein Konzept aus dem Jahr 2012 neu aufgelegt. Dieses sieht vor, in Pilotstädten den Glasfaserausbau vorzunehmen, wenn sich nur genügend Interessenten für einen Vorvertrag entscheiden. Als weiteres Beispiel wurde der Landkreis Vorpommern-Rügen genannt, wo bis Ende 2019 immerhin 40.000 neue Haushalte mit Glasfaser-Internet bis 1 GBit versorgt werden. Im Zuge der Pläne wurde auch erneut die Wichtigkeit von Kooperationen mit anderen Unternehmen thematisiert. Keiner könne bundesweit FTTH im Alleingang erschließen, so Höttges weiter.

Glasfaser als Basis für 5G-Funk

Bereits 2020 soll 5G dem heutigen LTE Paroli bieten und nochmals weit höhere Datenraten bieten. Grundlage dafür bilden aber auch Funkmasten, welche mit hochperformanten Glasfaserleitungen angebunden sind. Somit bildet die Investition in FTTH-Netz gleichzeitig auch die Grundlage für künftige Mobilfunktechniken.


 Sei der erste, der die News teilt!


Telekom: 2017 war Rekordjahr in Punkto Glasfaserausbau: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?






banner