« News Übersicht

Okt 10 2018

 von: M_Krakowka

In 2018 hat die Anzahl der Haushalte, die mit echter Glasfaser surfen, zum ersten Mal die Marke von einer Million Anschlüssen geknackt. Insgesamt könnten rund 3,44 Mio. Haushalte Fibre buchen. Die Deutsche Telekom tut sich bei der Vermarktung ihrer Produkte besonders schwer. Nur 12,5 Prozent der erreichbaren Haushalte greifen zu einem entsprechenden Tarif. Dabei steigt der Datenhunger unaufhörlich weiter an.

Monatlich 90 GB pro Haushalt

Gingen 2013 noch 20,3 GB pro Monat durch die Leitung eines durchschnittlichen Haushaltes, so hat sich die Zahl bis 2018 auf 90 GB mehr als vervierfacht. Der monatliche Verbrauch wird dabei auch künftig steigen. Deutschlandweit werden für dieses Jahr 36,5 Milliarden Gigabyte erwartet, die durch die Leitungen gehen.
Mittel- und langfristig gesehen, werden nur Fibre-Anschlüsse die hohen Datenmengen bewältigen können. Dabei haben alle Anbieter noch einen weiten Weg vor sich. Den 34,2 Millionen erfassten Breitbandanschlüssen stehen aktuell 1,17 Mio. Fibre to the Home (FTTH) und Fibre to the Building (FTTB) Anschlüsse gegenüber. In Summe könnten 2,26 Mio. direkt zu Fibre wechseln, da die entsprechende Faser bereits in ihrer Wohnung bzw. in ihrem Haus anliegt.

Telekom hinkt der Konkurrenz hinterher

Während die Wetterwerber der Telekom sowohl im Ausbau als auch bei der Vermarktung ihrer Produkte Fortschritte machen, tut sich der Bonner-Anbieter schwer. Dies ist sicherlich auch dem Umstand geschuldet, dass man bei dem Ausbau den Umweg über die Zwischentechnologie VDSLVectoring und Supervectoring geht. Hierbei geht die Glasfaser nur bis zum Verteilerkasten (FTTC). Gemessen an der Anzahl der neu erschlossenen Haushalte mit Glasfaser, konnte die Telekom von 2017 bis 2018 nur 172.000 Anschlüsse vorweisen.

 

Im gleichen Zeitraum kam die Konkurrenz auf etwas mehr als das Doppelte und verlegte 348.000 Mal die Fibre bis in die Wohnung. Auch bei der Vermarktung haben Anbieter wie Deutsche-Glasfaser deutliche mehr Geschick. Während die Telekom von 2017 bis 2018 nur 17.000 neue Kunden begrüßen durfte, kamen die restlichen Anbieter 180.000 Mal zum Zuge. In Zahlen hat die Telekom damit 103.000 Kunden unter Vertrag, die mit Gigabit-fähiger Technik unterwegs sind. Die Wettbewerber bringen es auf stattliche 734.000 abgeschlossene Verträge.

 

Erhoben wurden die Daten vom Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) und in der TK-Marktanalyse 2018 veröffentlicht.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser Anbieter im Überblick
» Alternativen zu Glasfaser
» Glasfaser-Tarife vergleichen

Quelle: Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM)

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?