« News Übersicht

Jun 11 2017

 von: Redaktion Glasfaser-Internet.info

Deutschland ist in Punkto Glasfaserausbau offiziell Bummelletzter. Wie glasfaser-internet.info berichtete, teilen wir uns im internationalen OECD-Vergleich die letzten 5 Ränge. Umso erfreulicher, dass die Telekom den FTTH-Ausbau scheinbar langsam weiter verfolgt. Seit Jahresanfang berichtet der Konzern wieder über neu erschlossene Regionen und solche, in denen bald mit einer Fertigstellung zu rechnen ist. Folgend erfahren Sie im Einzelnen, welche Orte, Städte und Gemeinden das neue Turbo-Internet bekommen.

 

 

fertiggestellte Gebiete (Kalenderwoche 01 – 21/17)

Von Januar bis Mai konnte die Telekom einige neue Orte bzw. Ortsteile neu mit Fiber to the home erschließen. Dort können Haushalte seither Breitbandtarife mit 50 bis teils sogar 200 MBit bestellen. Nicht immer wird der komplette Ort bzw. alle Haushalte direkt mit Glasfaser angeschlossen. Oft erfolgt ein Mischausbau mit VDSL. Dabei führen dann die Fiber-Kabel nur bis zu einem Verteilerkasten, der dann mehrere Kunden klassische über die Festnetzleitung versorgt. Dann sind immerhin noch bis 100 MBit technisch möglich. Wer in den genannten Regionen wohnt, kann hier über den Verfügbarkeitscheck bei der Telekom ganz genau erfahren, ob er schon versorgt ist und wie hoch die maximal mögliche Datenrate ausfällt. Und das sind die einzelnen Städte, Orte und Gemeinden, wo nun schnelles Internet verfügbar ist.

 

Miltenberg (1. Bauabschnitt: OT Berndiel, Monbrunn und Schippach)
Mönchsroth (OT Diederstetten, Hasselbach und Winnetten)

FFTH-Ausbau gestartet

Zugegeben viel ist es nicht. Weit mehr Orte wurden von Juni bis Juli fertig gestellt. Bis Mitte des Jahres wurden dafür in weit, weit mehr Gebieten der Ausbau begonnen oder zumindest starteten Planverfahren. Und zwar in:

 

  • Maitenbeth, Aiterhofen (in 10 Ortsteilen), Buch am Wald, Markt Nordheim, Witzmannsberg-Wolfersdorf, Bürgstadt, Dorfprozelten, Valley und Zusmarshausen
  •  

  • Wasserburg am Inn (Stadtteil Edgarten, Elend, Heberthal und Reisach)
    Brand, Freilassing (Teile von Eham und Freilassing Süd), Gochsheim (Gewerbegebiet Nordwest), Marzling (durch Gemeinde definierte Ausbaugebiete), Schrobenhausen (für den Ausbau von 8 Ortsteilen)
  •  

  • Fünfstetten (OT Nußbühl), Biessenhofen (OT Bidingen, Biessenhofen & Ruderatshofen)
    Oberschneiding (für weitere 8 OT), Bayerbach (bei Ergoldsbach)
  •  

  • Konradsreuth, Marklkofen Haßfurt, Markt Fischbach, Markt Wallerstein, Postau
  •  

  • Bogen (diverse Ortsteile), Tettenweis (div. OT), Wörnitz, Markt Zusmarshausen und Neidenstein (Neubaugebiet Helmstadt-Bargen)., Bayrisch-Eisenstein, Markt Titting, Megesheim (Lerchenbühl und Unterappenberg) und Offenhausen (Gemeinde Engelthal)
  •  

  • Hiltpoltstein (OT Jahresdorf, Lay und Tandl), Markt Absberg, Markt Bad Grönenbach
    Markt Dombühl (OT Baimhofen, Binsenweiler, Bortenberg, Höfen, Kloster Sulz und Ziegelhaus) und Windach
  •  

  • Aschaffenburg (OT Obernau), Vierkirchen, Bessenbach, Markt Perlesreut, Bad Berneck im Fichtelgebirge, Sankt Oswald-Riedlhütte, Steingaden Achslach, Auerbach, Bad Berneck im Fichtelgebirge, Markt Prien am Chiemsee, Obersöchering sowie Seßlach

 

Tarife der Telekom

Die Highspeed-Tarife der Deutschen Telekom heißen MagentaZuhause M sowie L. Beide Varianten bieten neben flottem Breitband noch eine Festnetzflat. Variante L kann, FTTH-Ausbau vorausgesetzt von 100 MBit auf 200 MBit aufgewertet werden, was 5 € monatlich kostet. Optional lassen sich alle Angebot zudem noch um einen digitalen TV-Anschluss namens Entertain erweitern. Alle Preise finden Sie übrigens hier in unserer Übersicht oder direkt auf www.telekom.de.


 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?