« News Übersicht

Feb 07 2022

 von: Marcus Schwarten

Vodafone versorgt weitere Schulen mit Glasfaser. Zudem berichtet der Konzern in einer Pressemitteilung von weiteren Ausbauprojekten in Münster, im Ortenaukreis, in Mainz und weiteren Regionen.

Glasfaser für 59 weitere Schulen

Während die Telekom neue Glasfaseranschlüsse für Unternehmen ankündigt, bindet Vodafone weitere Schulen an das schnelle Internet an. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, wurden 59 Schulen mit Glasfaser erschlossen. Der Großteil befindet sich mit 34 Schulen in Heilbronn. Zudem hat Vodafone in Arnsberg im Hochsauerlandkreis 13 Schulen mit Glasfaser angebunden. Dazu kommen weitere Bildungsstätten in Lennestadt, Olpe, Meschede, Winterberg und Soest. Begonnen haben die Arbeiten, bei denen verschiedene Verlege-Techniken zum Einsatz kamen, im vergangenen Sommer.

 

Insgesamt versorgt der Düsseldorfer Kommunikationsanbieter nun rund 13.000 Schulen mit einem Internet-Zugang mit Gigabit-Tempo. Dies sind mehr als ein Drittel aller rund 33.000 Schulen in Deutschland, für die über das leistungsstarke Kabel-Glasfasernetz von Vodafone Datenraten von bis zu 1.000 Mbit/s zur Verfügung stehen.

Viele weitere Glasfaser-Projekte in Arbeit

Neben dem Ausbau von Schulen hat Vodafone noch viele weitere Ausbaumaßnahmen für das eigene Kabel-Glasfasernetz in Arbeit. Unter anderem beginnt im westfälischen Münster dieser Tage der Tiefbau für die Erschließung eines größeren Gewerbegebietes mit 700 ansässigen Unternehmen. Dazu ist im Januar auch der Glasfaser-Ausbau im Ortenaukreis in Baden-Württemberg angelaufen. Bereits in diesem Frühjahr starten die Tiefbau-Arbeiten in 18 Kommunen, um die ersten ca. 2.000 Gebäude sowie Schulen und Gewerbegebiete mit Glasfaser zu bestücken. Das Ziel ist es, dass bis Ende 2026 rund 10.000 unterversorgte Haushalte und Unternehmen in 47 Kommunen gigabit-schnelle Internet-Anschlüsse erhalten.

 

Bereis nahezu abgeschlossen hat der Konzern nach eigenen Angaben verschiedene Gigabit-Aufrüstungen im Kabel-Glasfasernetz. Im Januar wurde mit Baden-Württemberg das vierzehnte Bundesland vollständig auf DOCSIS 3.1 aufgerüstet. Dies ermöglicht nun bundesweit 23,7 Millionen Kabel-Kunden einen Tarif mit Gigabit-Geschwindigkeit zu buchen. Als einzige Bundesländer ist die Aufrüstung in Nordrhein-Westfalen und Hessen noch nicht ganz abgeschlossen. Dazu baut der Konzern sein Netz durch eine sogenannte Netz-Segmentierung und zusätzliche Glasfaser-Knotenpunkte immer weiter aus, um Haushalten mehr Kapazitäten zu bieten. Dies ist unter anderem im Januar in Cloppenburg, Döbeln, Bad Kreuznach, Bonn und Wilhelmshaven geschehen. Und das Festnetz in Mainz wurde großflächig durch einen höheren Glasfaser-Anteil verbessert.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Was kostet eigentlich Glasfaser?

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Kategorie: Ausbau | Schlagwörter: ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?