« News Übersicht

Nov 29 2021

 von: Marcus Schwarten

Im April diesen Jahres startete die Deutsche Telekom ein Pilotprojekt für den Glasfaserausbau in Mönchengladbach. Nach dem Gründerzeitviertel bekommen ab 2022 weitere 40.000 Haushalte schnelles Internet via Glasfaser.

 

Telekom Glasfaserausbau - Kabel im Boden

Glasfaserausbau wird ausgedehnt

Seit April baut die Deutsche Telekom in einem Pilotprojekt schnelle Glasfaseranschlüsse im Gründerzeitviertel von Mönchengladbach. Nun dehnt man die Ausbaugebiete nach den guten Erfahrungen der vergangenen Monate deutlich weiter aus. Ab 2022 sollen rund 40.000 weitere Haushalte ebenfalls mit schnellen Internetanschlüssen via FTTH versorgt werden.

 

Die Vorbereitungen starten aktuell für den Stadtteil Rheydt-Mitte. Hier bekommen die Anwohner in Kürze die entsprechenden Informationsschreiben. Für die nächsten drei Jahre sind dann auch der Glasfaserausbau in den Ortsteilen am Wasserturm, Gladbach Innenstadt-West & Westend, Heyden-Geistenbeck, Rheydt-Nord sowie Schrievers-Schmölderpark geplant. Insgesamt umfasst die neue Ausbauplanung über 12.000 Adressen mit mehr als 45.000 Haushalten, die so Zugang zu reinem Glasfaser-Internet bekommen können.

„Eines der größten Infrastrukturprojekte der Telekom bundesweit“

„Das Projekt in Mönchengladbach ist im Verhältnis zur Einwohnerzahl eines der größten Infrastrukturprojekte der Telekom bundesweit. Innerhalb der nächsten drei Jahre werden rund ein Drittel aller Mönchengladbacher Haushalte von der Telekom ans Glasfasernetz angebunden. Wir freuen uns, dass der Ausbau in Mönchengladbach in Kooperation mit der Stadt gut und schnell vorangetrieben werden kann.“, sagt Dr. Frank Schmidt, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Telekom.

 

„Der Bedarf und Nutzen reiner Glasfaseranschlüsse ist nicht von der Hand zu weisen, durch Corona hat es zudem einen großen Umschwung zu mehr Home-Office gegeben, der anhalten wird. Die Stadt Mönchengladbach hat früh auf die Technologie Glasfaser gesetzt, umso mehr freue ich mich, dass wir nun in kurzer Zeit große Versorgungssprünge machen können.“, sagt Oberbürgermeister Felix Heinrichs. Dank Glasfaser können die ausgebauten Haushalte je nach Tarif mit einer Bandbreite von bis zu einem Gigabit pro Sekunde (1 Gbit/s) im Download surfen. Auch Schwankungen der Geschwindigkeit durch lange Leitungswege oder hohe Netzauslastung gehören mit der neuen Technologie der Vergangenheit an.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser-Tarife der Telekom zeigen
» Glasfaser Karte
» Glasfaser Anbieter im Überblick

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?