« News Übersicht

Mrz 18 2021

 von: Redaktion Glasfaser-Internet.info

Die Deutsche Glasfaser widmet sich ab April dem Ausbau von über 35.000 Glasfaseranschlüssen in rund 60 Gemeinden der Weinregion an der Mosel. Mit einem Investment von über 50 Millionen Euro sollen hier reine FTTH-Glasfaseranschlüsse Glasfaseranschlüsse („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) entlang der Mosel von Saarburg bis Koblenz entstehen.

 

Der intensive Ausbau von Glasfaseranschlüssen in der Weinregion an der Mosel erfolgt mit privaten Investitionsmitteln und soll nicht nur Privathaushalten zugutekommen, sondern auch Unternehmen. Insgesamt ist geplant, dass sieben Gewerbegebiete mit fast 200 Unternehmen von dem Projekt profitieren. Steuergelder kommen bei dem Ausbau nicht zum Einsatz, ferner soll der Anschluss an das Highspeed-Netzwerk für Kunden und Kommunen kostenfrei erfolgen.

 

Anja Genetsch, zuständig für kommunale Kooperationen bei Deutsche Glasfaser, erklärt: „Bereits im April starten wir mit dem Glasfaserausbau an der Mosel. In den nächsten etwa 18 Monaten werden wir mehr als 35.000 reine Glasfaseranschlüsse in insgesamt 57 Gemeinden realisieren. Das macht uns in Schnelligkeit und Baukompetenz keiner nach.“

In der Digitalisierung liegt die Zukunft

Die Vorarbeit für den Ausbau der Basis der Digitalisierung der Moselregion legte bereits das Unternehmen inexio. Dieses baute ein FTTC-Netzwerk in vielen Gemeinden an der Mosel entlang aus. Hier besteht größtenteils also schon Glasfaser bis zum Verteilerkasten an der Straße – „Fiber To The Curb“. Nun gilt es, diese Anschlüsse bis in die Privathaushalte und Unternehmen zu erweitern.

 

Genetsch erläutert dahingehend: „Es gibt bundesweit keinen Anbieter, der mehr Erfahrung beim Glasfaserausbau hat. Über 1.600 Kommunen haben wir bereits erfolgreich für die Zukunft gewappnet. Jetzt wollen wir die Weinregion an der Mosel ans schnelle Netz anschließen. Unsere Kunden wissen dieses Engagement und unsere Leistungsfähigkeit zu schätzen. Schon in den ersten Projektgesprächen haben wir viel Zuspruch und Unterstützung erfahren. Ein positives Zeichen für die digitale Zukunft an der Mosel.“

 

Langfristig soll die Region so bei der Digitalisierung von Beruf und Alltag mithalten können.

Quelle: Deutsche Glasfaser

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?