« News Übersicht

Jun 01 2021

 von: Marcus Schwarten

Die Bundesregierung setzt sich das Ziel, Deutschland flächendeckend mit schnellem Internet zu versorgen. Dies ist mit den klassischen Breitband-Methoden wie Glasfaser und 5G kostenintensiv. Als Alternative wird nun Elon Musks Satellitensystem Starlink von der Bundesregierung durch Förderungen für Kunden unterstützt.

Schnelles Internet auf dem Land

Gerade in den ländlichen Regionen kann der Wunsch nach einem schnellen Internetanschluss zu einem Problem führen. Während in der Stadt oft eine große Auswahl besteht – z. B. Glasfaser, Kabel oder 5G – sieht es auf dem Land oft mau aus. Die Kosten für den Ausbau lohnen sich für die Betreiber oft nicht, da sie mit hohem Aufwand nur wenige neue Kunden gewinnen können.

 

Dennoch möchte die Bundesregierung ein schnelles, flächendeckendes Internet allen Bewohnern in Deutschland gewähren. Daher arbeitet sie seit geraumer Zeit daran, den Netzausbau voranzubringen. Mehr Schwung in die Breitbandversorgung soll nun Elon Musk mit seinem Satelliten-Internet Starlink bringen, so der für Verkehr und digitale Infrastruktur verantwortliche Bundesminister Andreas Scheuer.

Förderung für Starlink-Hardware

Die Bundesregierung plant eine Hardware-Subventionierung für Starlink, wie das Handelsblatt berichtet. Scheuer will eine Netzoffensive starten, bei der 200.000 interessierte deutsche Haushalte einen Starlink-Gutschein erhalten können. Mit diesem bekommen Interessenten die 500 Euro teure Hardware für den Zugang zum Satelliteninternet kostenlos. Konkret kommt eine Satellitenschüssel zum Einsatz, die für den Empfang des Internets über die Satelliten im Orbit ausgelegt ist. Somit müssen potentielle neue Kunden nur die monatlichen Kosten für Starlink-Internet tragen, die mit 99 Euro im Monat aber ebenfalls nicht ganz günstig sind.

 

Mit Starlink bringt Elon Musk das Internet quasi vom Himmel. Das Projekt ist allerdings noch am Anfang und hat weltweit derzeit erst ca. 10.000 Kunden. Starlink will schnelles Internet via Satellit in entlegene Regionen bringen. Hierfür kreisen derzeit bereits rund 1.500 Starlink-Satelliten um die Erde, die von SpaceX regelmäßig ins All geschossen werden.

Quelle: Handelsblatt

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?