« News Übersicht

Aug 02 2022

 von: Marcus Schwarten

Die Telekom treibt ihren Breitbandausbau in Deutschland weiter voran. Im Juni hat der Konzern die Internetgeschwindigkeit von 386.000 Haushalten gesteigert. Über 120.000 davon haben einen reinen Glasfaseranschluss bekommen.

 

Glasfaserausbau Telekom

122.000 neue Glasfaseranschlüsse

Wie die Telekom heute bekanntgegeben hat, wurde im Juni 2022 die Internetgeschwindigkeit von 386.000 Haushalten in Deutschland verbessert. Alleine in diesem Zeitraum konnte das Telekommunikationsunternehmen 122.000 Haushalte mit einem reinen Glasfaseranschluss ausbauen, der bekanntermaßen besonders hohe Datenraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde ermöglicht.

 

Seit Jahresbeginn haben nun mehr als 3 Millionen Haushalte von den Ausbauaktivitäten der Telekom profitiert. Die Anzahl der Haushalte, die einen Tarif mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) oder mehr buchen können, ist auf 34,4 Millionen angestiegen. 27,7 Millionen Haushalte können einen Tarif mit bis zu 250 MBit/s oder mehr buchen.

Voll im Plan

Laut eigenen Aussagen liegt die Telekom damit voll im Plan, was den Ausbau für dieses Jahr betrifft. Dies bestätigt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, aus Anlass einer Halbjahresbilanz: „Wir wollen in diesem Jahr zwei Millionen Glasfaser-Anschlüsse bauen und das sieht sehr, sehr gut aus.“ Die Telekom hält also trotz des aktuell schwierigen wirtschaftlichen und politischen Umfelds weiter an den eigenen Zielvorgaben fest.

 

Auch auf den wachsenden Wettbewerb beim Glasfaser-Ausbau nimmt Goldenits Bezug und äußert sich wie folgt dazu: „Wir sind bei weitem kein Monopolist mehr. Beim Glasfaser-Ausbau gibt es mittlerweile einen großen Wettbewerb. Die Frage für Kommunen und Kunden ist: Wer ist da, um zu bleiben? Unsere Stärke ist, dass wir nicht nur da sind, wenn die Sonne scheint, sondern auch, wenn es schwierig wird. Ich glaube, das macht den großen Unterschied aus. Auf der einen Seite die Telekom als verlässlicher Partner, der da ist, um zu bleiben. Auf der anderen Seite mitunter Wettbewerber, bei denen dies nicht immer klar so klar ist. Wie lange bleiben sie? Gehen sie? Wie machen sie es? Es gibt beim Ausbau Qualitätsunterschiede. Die sehen wir, und das hören wir in Gesprächen mit den kommunalen Vertretern.“

 

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Kategorie: Ausbau, Deutsche Telekom | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?