« News Übersicht

Jan 21 2021

 von: Redaktion Glasfaser-Internet.info

Das Unternehmen SWM übergibt rund 200.000 Glasfaseranschlüsse an M-net. Somit weitet M-net nun sein Netz im Münchener Raum, konkreter in Milbertshofen, Freimann Süd, Siebenbrunn, Neupasing, Nymphenburg Nord, Oberföhring Ost, Mittersendling und Thalkirchen aus. Letztendlich sollen Ende des Jahres 2021 rund 630.000 Haushalte und Betriebe ans High Speed-Netz angeschlossen sein. Damit sind dann 70 Prozent der Münchnerinnen und Münchner gigabitfähig.

 

M-net plant die Haushalte und Unternehmen stückweise mit der notwendigen In-Haus-Technik auszustatten, sodass die Vorteile des Glasfasernetzes dort zum Tragen kommen. Die Grundlage bietet das Ergebnis der zwei Ausbauphasen, die von 2010 bis 2013 und von 2016 bis Ende 2021 liefen. SWM und M-net statteten in diesem Zuge Haushalte und Unternehmen mit zukunftsfähigen FTTB-Glasfaseranschlüssen bis ins Gebäude aus (FTTB: Fiber-to-the-Building, Glasfaser bis in den Keller).

Die zweite Stufe des Ausbaus

Die zweite Stufe des Ausbaus inkludiert viele Stadtteile außerhalb des Mittleren Rings von München. Bisher haben SWM und M-net für den Ausbau einen dreistelligen Millionenbetrag investiert. Und auch in der Zukunft könnten weitere Investitionen folgen, denn die Unternehmen untersuchen momentan, inwieweit weitere Gebiete des Münchener Raums mit Glasfaser vernetzt werden könnten.

 

Die Arbeiten der zweiten Stufe des Glasfaserausbaus soll im März starten. Für Bestandsbauten bietet sich die Erschließung per FTTB an, zusätzlich setzt M-net auf das Übertragungsverfahren G.fast. So sollen die Endkunden hohes und vor allem stabiles Breitband-Internet genießen können. In Bezug auf Neubauobjekte oder Sanierungen, bietet M-net gleichwertiges High Speed-Netz an.

Münchener Glasfaserausbau

Die Kunden erwarten schnelle Up- und Downloads, Surfen ohne Wartezeiten und unterbrechungsfreies Videostreaming. M-net setzt darauf die Arbeit im Home-Office zu optimieren und effizienter zu gestalten. Dazu sind stabiles Netz und eine hohe Up- und Download-Geschwindigkeit von Vorteil. Neukunden wählen dazu mehrheitlich Angebote mit 300 Mbit/s, während 100 Mbit/s das Minimum der Nachfrage darstellt. Ferner gibt M-net an, dass immer mehr Bestandskunden auf höhere Bandbreiten setzen.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit

Quelle: M-net

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?