« News Übersicht
06. 09. 2022

Fibre to the Home – Bald der neue Standard?

von:

Redaktion Glasfaser-Internet.info

Die Bundesregierung will bereits in 3 Jahren die Hälfte aller deutschen Haushalte mit Glasfaseranschlüssen ausstatten. Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) begrüßt zwar das Vorhaben der Bundesregierung, sieht das ganze jedoch mit Risiken verbunden.

 

Glasfaserausbau

Abdeckung knackt die 25-Prozentmarke

Rund ein Viertel – genau genommen 26% – aller deutschen Haushalte und Unternehmen haben seit Juni 2022 Zugang zu Glasfaser (Fibre-to-the-Home). Davon machen knapp die Hälfte bereits Gebrauch. In Zahlen ausgedrückt, sind heutzutage 12,7 Millionen Glasfaseranschlüsse vorhanden. Allerdings profitieren von diesen Zuwachsraten vor allem die Konkurrenten der Telekom, da sie circa 71% der Glasfaseranschlüsse stemmen.

 

Die steigende Nachfrage ist unter anderem dem kontinuierlichen Netzausbau geschuldet. So wurden allein 2021 11 Milliarden Euro in den Ausbau der Glasfaser investiert, wobei knapp 60% auf die alternativen Netzanbieter entfallen, und der Rest von der Telekom stammt. Im Vergleich dazu stagniert die Aktivierung von Kabelanschlüssen.

Sind bis 2025 wirklich 50% machbar?

Aufgrund der momentanen heiklen politischen Situation, die auf der ganzen Welt vorherrscht, lässt sich schwer einschätzen, ob die Bundesregierung bis 2025 ihr ehrgeiziges Ziel, 50% aller deutschen Haushalte mit Glasfaser zu versorgen, erreicht. Denn die Breko-Marktanalyse geht eher von 40 bis 53% aus. Der BREKO-Präsident Norbert Westfal hofft beim zukünftigen Glasfaserausbau weiterhin auf die Unterstützung der Politik, indem beispielsweise Genehmigungsverfahren beschleunigt und digitalisiert werden. Lobenswert seien laut dem BREKO-Präsidenten vor allem die Netzbetreiber, welche bisher rasch und effizient den Glasfaserausbau voran getrieben haben.

Open-Access im Kommen

Aufgrund des hohen Wettbewerbs, ist es wichtig, beim Ausbau des Glasfasernetzes Open-Access zu ermöglichen. Denn nur so kann der Ausbau nachhaltig und ressourcenschonend erfolgen. Aktuell öffnen mehr als 80% der Anbieter ihre Netze, was dazu führt, dass ein zukünftiger Netzausbau für die Konkurrenz erleichtert wird.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser-Router Überblick und Ratgeber
» Alternativen zu Glasfaser

Quelle: Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO)
Hier klicken zum bewerten
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Günstige Glasfaser-Tarife > 100 MBit/s

Jetzt mit Fiber-Internet superschnell surfen und Geld sparen. 1000 MBit/s schon ab 39.99 €
monaltich sichern. Hier jetzt den passenden Tarif finden!



Was denken Sie zu diesem Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Tipp:

Vor der Freischaltung der Kommentare, werden diese von uns noch moderiert. Beiträge welche beleidigen/verleumden oder lediglich zu Werbezwecken erfolgen, können leider nicht freigeschaltet werden.


Sei der Erste, der seine Meinung zu diesem Thema teilt!