« News Übersicht

Nov 08 2018

 von: M_Krakowka

Deutsche Glasfaser baut auch weiterhin aktiv in den ländlichen Regionen aus. Im Emsland profitieren davon aktuell viele Haushalte, die bisher teilweise nur Zugriff auf sehr langsame DSL-Zugänge hatten. Bis Ende des Jahres werden 25.000 Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit bis zu einem Gigabit verlegt sein. Dazu wurden bereits 500 Kilometer Fibre verlegt. Die Planungen für den weiteren Ausbau stehen bereits. Nochmals 21.000 Haushalte sollen erschlossen werden. Das Projekt wird dabei ohne Fördergelder realisiert und rein privat finanziert.

Vertragsquote liegt bei bis zu 70 Prozent

Um schnelle Ergebnisse vorweisen zu können, wurde die Erschließung im Emsland ohne Fördergelder vorangetrieben. Der bürokratische Aufwand hätte die Realisierung deutlich verzögert. So zählt Spelle zu den ersten Gemeinden, die sich für den Ausbau durch Deutsche Glasfaser entschieden haben. Hierbei haben sich 40 Prozent aller Kunden für einen Vertrag entschieden und kommen in den Genuss der Vorteile von Glasfaser. Zusätzlich entfallen die Anschlusskosten, so dass hier auch noch ein finanzieller Vorteil mitgenommen werden konnte. Im Rest der Region erzielte der Anbieter auch hohe Abschlussquoten bei seinen Verträgen. Thomas Breer, Projektleiter Vertrieb bei Deutsche Glasfaser führt dazu aus, dass die Quote der Haushalte, die einen Glasfaservertrag wollen, teilweise bei bis zu 70 Prozent liegt. Dies zeigt, dass die Anwohner die langsamen Geschwindigkeiten von unter Umständen nur einem Megabit nicht mehr hinnehmen wollen.

Weiterer Ausbau bereits geplant

Aktuell habe man bereits 500 Kilometer an Glasfaser eingezogen. Bis zum Jahresende wird man damit rund 25.000 Haushalte in 10 Gemeinden erschlossen haben. Das bisherige Investitionsvolumen liegt dabei laut Angaben des Unternehmens bei 40 Millionen Euro. Doch damit ist der FTTH (Fibre to the Home) Ausbau noch nicht abgeschlossen. Weitere 21.000 Haushalte stehen bereits auf der Agenda und sollen ebenfalls an das Netz von Deutsche Glasfaser angebunden werden. Mit Projekten wie diesen hat es der Anbieter geschafft, bei FTTH-Anschlüssen zum deutschen Marktführer zu werden. Deutschlandweit stehen Finanzmittel in Höhe von 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Laut Planung sollen damit bis zu einer Million Haushalte angebunden werden.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit
» Glasfaser Anbieter im Überblick
» Glasfaser-Tarife vergleichen

Quelle: Deutsche Glasfaser

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?