« News Übersicht

Jun 03 2021

 von: Marcus Schwarten

Die neu gegründete Infrafibre Germany bündelt die Glasfaserausbau- und Betreiberaktivitäten des paneuropäischen Infrastrukturinvestors Infracapital in einem Unternehmen.

Glasfaseraktivitäten gebündelt

Wie die Infrafibre Germany GmbH (kurz IFG) gestern bekanntgegeben hat, bündelt das Unternehmen Ausbau- und Betreiberaktivitäten im Glasfaserbereich des paneuropäischen Infrastrukturinvestors Infracapital unter einem Dach. Geleitet wird das neue Unternehmen von Jürgen Hansjosten und Gerhard Kreitl, die beide über langjährige Erfahrungen im deutschen und in internationalen Breitbandmärkten verfügen. Rene Schuster, ehemaliger CEO von Telefonica Deutschland, ist Senior Adviser der IFG und Vorsitzender der Aufsichtsräte der IFG-Gesellschaften.

 

Für die kommenden Jahre plant die Infrafibre Germany GmbH Investitionen in der Höhe von einer Milliarde Euro, um den FTTH-Rollout voranzutreiben. Hierbei hat der Konzern vor allem die ländlichen Regionen im Blick. Mit über 150.000 angeschlossenen Haushalten und mehr als 150 lokalen und regionalen Partnerschaften ist das junge Unternehmen bereits jetzt einer der führenden privatwirtschaftlichen Akteure im deutschen Glasfasermarkt.

Netzausbau vorantreiben

Um den Netzausbau und die Digitalisierung weiter voranzutreiben, setzt die Infrafibre Germany GmbH auf Partnerschaften mit Kommunen, Stadtwerken und regionalen Netzbetreibern. Dazu kommt gezielte Akquisitionen zum Einsatz. Zusätzlich unterstützt IFG ihre Partner beim Übergangsprozess von Kupfer- zu Glasfaserinfrastrukturen. Infracapital ist seit einigen Jahren ein aktiver Investor auf dem deutschen Glasfasermarkt. Los ging es 2018 mit einer Beteiligung an der bayerischen CCNST-Gruppe. Erst im vergangenen Sommer wurde die Breitbandversorgung (BBV) Deutschland, ein Pionier im privatwirtschaftlichen Glasfaserausbau, übernommen. Dazu wurde Anfang des Jahres der Kauf der CCNST abgeschlossen.

 

Der Kernmarkt der IFG ist die Investition in den Ausbau von Glasfasernetzen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Die CCNST kooperiert mit mehr als 150 Kommunen. Sie kombiniert den geförderten Glasfaserausbau mit privatwirtschaftlichen Projekten. BBV Deutschland fokussiert sich auf den privatwirtschaftlichen Ausbau und wird als erster Anbieter den privatwirtschaftlich realisierten Glasfaserausbau in einem ganzen Landkreis starten. Auserwählt ist hierfür der Neckar-Odenwald-Kreis.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser Karte
» Glasfaser Anbieter im Überblick

Quelle: Infrafibre Germany GmbH

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?