« News Übersicht

Aug 01 2019

 von: D_Heim

Im baden-württembergischen Schorndorf sehen sich die Stadtwerke nicht nur in der Pflicht, wenn es um die Versorgung mit Gas, Strom und Wasser geht, sondern sie zählen auch die Versorgung mit Internet zur Daseinsvorsorge. Daher nimmt Schorndorf den Ausbau des Breitbandnetzwerkes nun selbst in die Hand. 280 Kilometer Glasfaser sollen in den nächsten zehn Jahren verlegt werden.

Kein Warten auf die Telekom – Schorndorf und Winterbach nehmen Glasfaserausbau selbst in die Hand

Telefon, Fernsehen und Internet über Glasfaser – das wird in Schorndorf und Winterbach in Baden-Württemberg nun bald Realität. Aber nicht, weil Anbieter wie die Deutsche Telekom hier das Glasfasernetz ausbauen, sondern weil die Stadt, im speziellen die Stadtwerke, diesen Weg in die Zukunft des schnellen Internets nun selbst ebnet. In den nächsten zehn Jahren sollen 280 Kilometer Glasfaser verlegt werden. Die Stadtwerke sehen auch die Versorgung der Bevölkerung als wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge. Schnelles Internet gehört genauso zu den Grundbedürfnissen von Privatpersonen und Geschäftsleuten, wie die Versorgung mit Gas, Wasser und Strom.

 

Den Breitbandausbau selbst in die Hand zu nehmen, haben der Aufsichtsrat der Stadtwerke gemeinsam mit dem Gemeinderat entschieden. Mit dem Tochterunternehmen Schorndorf Media wurde nun auch ein Provider geschaffen, sodass die Stadtwerke auch Telekommunikationsprodukte anbieten können. Für den Glasfaserausbau stehen 60 Millionen Euro zur Verfügung.

Mit Geschwindigkeiten zwischen 25 und 1.000 Megabit/Sekunde in die Zukunft

Die Stadtwerke Schorndorf sind schon seit neun Jahren an dem Thema Glasfaserausbau dran. Bisher wurden 40 Kilometer verlegt. Nun geht es in die Offensive. Eine Siedlung ist schon komplett an das Glasfasernetz angebunden, mehrere Gewerbegebiete weitreichend abgedeckt. Nun hat der Ausbau in Schlichten begonnen, geplant sind in der nächsten Zeit, mehrere Stadtgebiete wie Winterbach, Haubersborn und Miedelsbach anzuschließen. In zehn Jahren sollen die Kernstadt sowie die meisten Teilorte an das superschnelle Netz angeschlossen sein.

Die Tarife der Stadtwerke Schorndorf

Im Zuge des Ausbaus, hat die Tochtergesellschaft nun auch überarbeitete Angebote an die Öffentlichkeit herangetragen. Ab Oktober können die VDSL-Abschlüsse realisiert werden. Damit stehen dann Privatpersonen Geschwindigkeiten zwischen 25 und 1.000 Megabit/Sekunde und Geschäftskunden zwischen 50 und 1.000 Megabit pro Sekunde zur Verfügung.

Für Privatkunden stehen vier verschiedene Tarifoptionen zur Verfügung:

  • Bis zu 25/5 Mbit/s für 34,95 Euro inklusive Telefon- und Internetflatrate
  • Bis zu 50/10 Mbit/s für 39,95 inklusive Telefon- und Internetflatrate
  • Bis zu 100/50 Mbit/s für 44,95 inklusive Telefon- und Internetflatrate
  • Bis zu 1000/100 Mbit/s für 174,95 Euro mit Glasfaser inklusive Telefon- und Internetflatrate

 

Für alle Tarife bestehen Zubuchoptionen für Telefonflatrates ins Ausland und Internet-TV.

Für Geschäftskunden gibt es ebenfalls vier Tarifoptionen:

  • Bis zu 50/5 Mbit/s für 79 Euro
  • Bis zu 100/10 Mbit/s für 109 Euro
  • Bis zu 300/20 Mbit/s für 149 Euro mit Glasfaser
  • Bis zu 1000/100 Mbit/s für 279 Euro mit Glasfaser

 

Für Großkunden können individuelle Tarife vereinbart werden. Die Tarife gelten auch für die Kunden von SDT-Net, welches von Januar 2011 bis Juli 2019 Kooperationspartner der Stadtwerke war.

Hilfreiches zum Beitrag:

Glasfaser Karte
Karte zur Glasfaser Verfügbarkeit
Glasfaser Anbieter im Überblick
Glasfaser-Tarife vergleichen

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung

 Sei der erste, der die News teilt!


Stadtwerke bauen in Schorndorf ihr Glasfasernetz selbst aus: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?






banner