« News Übersicht

Feb 24 2021

 von: Redaktion Glasfaser-Internet.info

Das Erzbistum Köln gehört zwar zu den ältesten Bistümern des deutschsprachigen Raums, ist aber in Sachen Digitalisierung ein starker Treiber. Im Zuge der #dabei-Bewegung unterstützt das Erzbistum Köln die Digitalisierung von 33 Schulen. Die Bildungseinrichtungen erhalten in den kommenden Monaten Gigabit-Gasfaser-Anschlüsse der Telekom.

 

Auf diese Weise möchte das Erzbistum Köln die Bildungschancen junger Menschen steigern. So sollen schon bald rund 23.000 Schülerinnen und Schüler von mehr als 1.800 Lehrerkräften von dem Anschluss ans Glasfasernetz profitieren. Insgesamt unterhält das Erzbistum Köln drei Grundschulen, eine Hauptschule, 7 Realschulen, 17 Gymnasien und zwei Gesamtschulen, ein Weiterbildungskolleg, drei Berufskollegs sowie die Musikschule des Kölner Domchores.

 

Im Unterricht geht es teilweise schon ab März mit 1 Gigabit/Sekunde über das neue Glasfaser-Netz los. Vor allem in Hinblick auf die Corona-Situation soll auf diese Weise der Hybridunterricht gefördert werden.

Erzbistum Köln und Telekom: Digitalisierung der Schulen

Die Erzbischöflichen Schulen sind also bei der Digitalisierung des Unterrichts ganz vorne mit dabei. Die Telekom ermöglicht durch den Anschluss ans Glasfasernetz hohe Geschwindigkeiten bei Downloads und Uploads durch den Ausbau von über acht Kilometer Tiefbauarbeiten zur Erweiterung des Highspeed-Netzes. Insgesamt sollen 35 Kilometer Glasfaser verlegt werden, um die Digitalisierung der Bildungseinrichtungen optimal zu fördern.

 

Die Telekom zeigt sich aber auch abseits der Kooperation des Erzbistums Köln als starker Treiber der Digitalisierung von Bildungseinrichtungen. Denn die Telekom stattet Schulen in Deutschland flächendeckend mit WLAN-Hotspots zur Unterstützung von Videokonferenzen aus. Dazu gehört auch der Schutz des Netzwerks durch Sicherheitsdienstleistungen wie Firewalls. Entsprechend profitieren die Schulen von einem Allround-Paket. Die zeitgemäße technische Ausstattung kommt inklusive Cloud-Lösungen, Videokonferenz-Software, Jugendschutzfilter, Präsentationstechnik und mehr daher.

 

Dies alles unternimmt die Telekom im Zuge des Ausbaus der Medienkompetenz und Demokratie im Netz – zur Förderung des Nachwuchses. Mit dem Erzbistum Köln hat die Telekom nun einen starken Partner an die Seite bekommen, um noch mehr Schulen an die digitale Entwicklung anzuschließen.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser Karte

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der die News teilt!


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (sehr gut)
(Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...



Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.
Was meinen Sie dazu...?