Router: O2 HomeBox 3


Anfang 2022 hat der Telekommunikationsanbieter O2, eine Marke von Telefónica Deutschland, seine neue O2 HomeBox 3 auf den Markt gebracht. Das Gerät, das auch unter dem Namen O2 HomeBox 6742 geführt wird, ist ein Router für Festnetzkunden des Unternehmens. Folgend finden Sie alle wichtigen Funktionen und Eckdaten zum VDSL- und Glasfaser-Router.

 

Homebox 3 von O2

 

Eigenschaften und Funktionen des Routers O2 HomeBox 3

Hersteller und ModellbezeichnungO2 HomeBox 3 (HomeBox 6742)
unterstützte BreitbandstandardsDSL, VDSL (inkl. Supervectoring), Glasfaser
maximal unterstützte Datenratebis zu 1 GBit/s
direkter FTTH-Support (Glasfaser-Internet)ja

Telefonie: Möglichkeiten und Features

mit integrierter Telefonanlageja
DECT Basis vorhandenja
Betrieb per Festnetz und Internet (VOIP)ja
Anschluss für analoge Telefoneja, 2 Stück
Anschluss für ISDN Telefonenein

Netzwerkeigenschaften (WLAN und LAN)

unterstützte WLAN-Standards802.11 a/b/g/n/ac/ax
WLAN Betrieb bei …2.4 GHz und 5 GHz
maximale Datenrate WLAN (brutto)8.000 MBit/s
Massive MIMO Supportja
WLAN Gastzugang konfigurierbar?ja
Anzahl der LAN Ports und Datenrate2 Stück (Gigabit)
WAN Port für Anschluss von Glasfasermodemja, 1 Stück

sonstige Eigenschaften

IPv6 Supportja
NAS-fähigja
USB-Anschlüsseja, 2 Stück
Leistungsaufnahme ca.20 Watt

weitere Informationen

Handbuch als PDF downloaden» hier Handbuch downloaden (PDF, 5,8 MB)
erhältlich bei» hier bei O2

Für (V)DSL und Glasfaser geeignet

Die O2 HomeBox 3 ist ein breit aufgestellter Router. Denn das Gerät ist für DSL und VDSL inkl. Supervectoring sowie für Glasfaseranschlüsse geeignet. Damit deckt es die komplette Bandbreite an Festnetzanschlüssen ab, die O2 an seine Kunden verkauft.

 

Via DSL unterstützt die O2 HomeBox 3 Datenraten von bis zu 300 MBit/s. Bei Glasfaser geht es von Hause aus schneller zu, weshalb die maximale Bandbreite hier mit 1 GBit/s mehr als dreimal so hoch liegt.

 

Seitenansicht der Homebox 3 von O2

Schnelles Heimnetz via WLAN ax

Was bringt es Nutzern, wenn die Daten zwar schnell durch die Kupfer- oder Glasfaserleitungen ins Haus kommen, dann aber nicht zügig an die Nutzer und ihre Endgeräte verteilt werden? Daher setzt O2 bei seiner neuen HomeBox der dritten Generation auf den aktuellen WLAN-Standard Wi-Fi 6, auch bekannt als WLAN ax. Dieser hebt den Datendurchsatz durch diverse Verbesserungen gegenüber den Vorgängergenerationen erheblich an. So ist bei der O2 HomeBox 3 eine kombinierte WLAN-Geschwindigkeit von bis zu 8.000 MBit/s möglich. Diese teilt sich auf die beiden genutzten Frequenzbänder 2,4 und 5 GHz auf, wobei auf die erste Frequenz bis zu 1.100 MBit/s und auf die zweite bis zu 6.900 MBit/s entfallen.

LAN und Sicherheit

Da in der Regel nicht alle Geräte im Haushalt über ein eigenes WLAN-Modul verfügen oder es bei einigen auch einfach Sinn macht, diese über ein LAN-Kabel mit dem heimischen Router zu verbinden, bietet die O2 HomeBox 3 auch zwei LAN-Anschlüsse. Sie ermöglichen Gigabit-Geschwindigkeit und sind damit ebenfalls alles andere als langsam.

 

Damit die privaten Datenströme im heimischen Netzwerk auch privat bleiben, bietet die O2 HomeBox 3 eine SPI-Firewall. Zu den weiteren Netzwerkfunktionen zählen die Unterstützung von IPv4/v6, DHCP, Portfreigabe und Port Forwarding sowie dynamisches DNS.

 

Auf der Rückseite des Routers warten zudem zwei USB-Anschlüsse auf ihre Verwendung. Die Ports unterstützen zwar nur den USB-Standard 2.0, sind für die üblichen Anwendungsfälle aber schnell genug. Anschließen kann man hier unter anderem einen Drucker oder Netzwerkspeicher (NAS), auf dessen Dienste bzw. Daten dann alle mit dem Heimnetz verbundenen Geräte zugreifen können.

 

Rückseite und Anschlüsse an der Homebox 3

Eine Telefonanlage ist auch an Bord

Nicht nur für die Internetversorgung eines Haushaltes sorgt die O2 HomeBox 3, sondern auch für die sprachliche Kommunikation. In dem Gerät ist eine Telefonanlage integriert, an die über die Anschlüsse zwei analoge Telefone, Faxgeräte oder Anrufbeantworter angeschlossen werden. Wer im eigenen Haushalt schnurlose DECT-Telefone nutzt, kann diese direkt mit der verbauten DECT/CAT-iq 2.0 Basisstation verbinden. Bis zu sechs Endgeräte lassen sich so mit der HomeBox nutzen. Einen S0-Port gibt es hingegen leider nicht.

Erhältlich für O2-Kunden

O2 verteilt die aktuelle O2 HomeBox 3 an Kunden, die bei dem Telekommunikationsanbieter hier über www.o2online.de/myhome einen entsprechenden Festnetzanschluss via DSL oder Glasfaser buchen bzw. gebucht haben. Die Kosten hängen vom jeweiligen Tarif ab und sind der Webseite des Anbieters zu entnehmen.

Hilfreiches zum Beitrag:

» Glasfaser-Tarife vergleichen
» Glasfaser Anbieter im Überblick

 


 Sei der erste, der den Router teilt!

Vom: 21 Mrz 2022 | Kategorie: Anbieter, Hersteller, sonstige | Schlagwörter: , , , , ,


Wie finden Sie das Gerät?