:: Anwendungen, Einsatzmöglichkeiten und Applikationen für Glasfaser-Internet


Im Bereich der Nachrichtentechnik und in der Industrie ist Glasfaser schon längst Standard. Erst seit kurzem hält die Anbindungstechnik auch in privaten Haushalten Einzug. Nicht zuletzt aufgrund der noch relativ bescheidenen Verfügbarkeit, sind Anwendungen, die Übertragungsraten von über 100 MBit ausnutzen, noch eher die Ausnahme. Dennoch bietet ein Glasfaserzugang schon heute etliche Vorzüge und verspricht interessante Anwendungsszenarien auch für Privatkundenhaushalte. Wir wollen Ihnen einige in den folgenden Absätzen vorstellen.

1) 100% Zukunftssicherheit

Wie schon in der Einleitung angedeutet: Es wird wohl noch einige Jahre dauern, bis es ein breites Spektrum an Applikationen gibt, die eindeutige Vorteile aus Downloadraten mit weit über 100 MBit ziehen. Die Historie der Kommunikationstechnik zeigt allerdings klar, dass neuen technischen Möglichkeiten auch rasch nützliche Anwendungen folgen. Wer schon heute die Weichen stellt und z.B. das Eigenheim direkt per FTTH direkt ans Glasfaser-Netz anbindet, kann gelassen auf die Entwicklung der nächsten 10-20 Jahre blicken.


2) TV in Perfektion und Tripleplay

Als wir schrieben, dass es bis dato kaum Einsatzszenarien gibt, meinten wir mit Nichten gar keine! Das sogenannte IPTV ist sozusagen aktuell die Paradedisziplin für Glasfaser-Internet schlechthin. Warum? Beim IP-TV wird das TV-Signal vom Anbieter (Telekom, 1und1 oder Vodafone ) digitalisiert und per Internetleitung in die Kundenhaushalte gespeist. Je schneller der basierende Internetzugang ist, desto höher kann praktisch auch die Bildqualität sein. Zudem steigt die maximal mögliche Anzahl an Teilnehmern im Haushalt, die IPTV in HD gleichzeitig (mit verschiedenen TV-Geräten) sehen können. In Verbindung mit dem 50-100 MBit/s flotten VDSL, bietet die Telekom schon seit Jahren hochauflösendes Fernsehen in bester Bild- und Tonqualität. Auch teilweise schon in 3D! Selbst Stiftung Warentest attestierte „Entertain TV“ einen Testsieg im Vergleich der Bildqualität zwischen SAT, Kabel und anderen IPTV-Anbietern.

IPTV von der Telekom - beste Bildqualität dank hoher Bandbreiten bei Glasfaser


Des Weitern bietet Ihnen IPTV viele Funktionen und Annehmlichkeiten, die andere Empfangswege nicht beherrschen. Zum Beispiel die Programmierung des Videorekorders von unterwegs per Internet (Programm-Manger bei Entertain) und der integrierte Zugriff auf randvoll gefüllte Onlinevideotheken. Bei der Telekom z.B. über 35000 Titel. Auch die Zahl der HD-Sender ist phänomenal.

Und in Zukunft? Noch mehr Übertragungsrate eröffnet Potenzial für noch bessere Qualität und neue Features. Besser als HDTV, geht das denn? Ja! Anfang 2012 stellten gleich mehrere Hersteller auf der CES-Elektronikmesse Geräte vor, die 4K HD unterstützen. 4K, auch Ultra-HD, steht für eine Auflösung von bis zu 4096x3072 Bildpunkten, was der doppelten Auflösung von Full-HDTV entspricht oder 4xHD. Spätestens seit 2015 kommt langsam Leben in den neuen Standard. Erste Streamingdienste, wie Netflix oder Amazon, bieten seither schon ausgesuchte Titel in UHD-Qualität. Stück für Stück dürften bis 2020 auch einige TV-Sender hinzukommen. Den Anfang mache der Shoppingsender "Perl.TV" Mitte 2015. Weit besser sieht es sogar schon bei den Endgeräten aus. Seit 2015 bieten die meisten neuen Flachbild-Generationen schon UHD-Auflösung. Bis sich der Standard im Endkonsumentenmarkt aber fest etabliert, wird es wohl noch etwas dauern.



Herkömmliche Internetzugänge wären jedoch nur bedingt für IPTV in 4K geeignet. Mit Glasfaser-Flatrates sind die gigantischen Datenmengen dagegen problemlos per Internet übertragbar.

3) All in One

Seit Jahren geht der Trend bei den Verbrauchern auch in Richtung von „All in one“-Lösungen. Das bedeutet, dass man Internet, Telefon, TV und ggf. auch noch Mobilfunk über nur einen Anbieter bezieht. Solche Triple- oder Quadruplay-Tarife bieten aus einer Hand. Dank IPTV können das auch die konventionellen Telekommunikationsunternehmen anbieten. Ihr Vorteil – nur eine Rechnung, mehr Übersicht ohne Vertrags-Dschungel und günstige Komplettpreise. Die Telekom nennt Ihre eigenen All-in-One Tarife zum Beispiel "MagentaEins".

4) ab in die Cloud

Cloud-Dienste werden immer populärer. Die eigene Fotosammlung lässt sich beispielsweise in der Cloud sicher und dezentral speichern, was mehrere Vorteile verspricht. Einerseits hat man von überall auf der Welt Zugriff, ohne riesige Speichermedien mittragen zu müssen. Andererseits sichert man die Daten gleich doppelt ab - für den Fall der Fälle. Denn so eine Festplatte zuhause kann kaputt gehen oder gestohlen werden.

Benötigt wird ein Cloud-Anbieter und nach Möglichkeit ein flotter Internetzugang. Und hier stoßen DSL- und VDSL-Anschlüsse oft an Grenzen. Wichtig ist hier nämlich vor allem die Upload-Datenrate. Glasfaser-Tarife bieten 50-100 MBit im Upstream - DSL lediglich 1 MBit, VDSL bis zu 10 MBit. Es sei denn, das schnelle Vectoring wird eingesetzt. Dann sind stolze 40 MBit möglich. Der Upload von 1 GB kann ohne genug Performance nämlich schnell zum Geduldsspiel ausarten

Unser Cloud-Tipp: Die Telekom bietet hier satte 25 Gigabyte Speicher kostenlos an!

5) Parallele Volllast auch bei Mehrpersonenhaushalten und WGs möglich

Mehr Leistung und Flexibilität für Großfamilien und WGs

Wenn sich mehrere Personen, wie etwa in WGs oder Familien, einen DSL-Anschluss mit nur 6 MBit teilen, ist Streit schon mal vorprogrammiert. Denn wenn einer gerade einen großen Download durchführt, surfen und laden die anderen nur noch mit „Sparflamme“. Hier reichen die Reserven für anspruchsvolle Dienste nicht aus, um mehr als einen Teilnehmer voll zu versorgen. Erst jenseits der 50 MBit ist ausreichend Sicherheitspuffer vorhanden. Dann können mehrere Personen problemlos TV in HD sehen und nebenbei Downloads tätigen oder sonstige Dienste nutzen. Für 2 Fernseher müssen beim HD-Betrieb (2 Streams also) je 2 mal 10-15 MBit an Bandbreitenbedarf kalkuliert werden.

6) mehr Surfkomfort

Nicht nur die Downloadrate ist bei Glasfaserinternet berauschend schnell. Auch die Upload-Power (bis 100 MBit/s) sucht seinesgleichen. Wer oft Daten sendet, wird das Plus an Leistung schnell schätzen lernen. Anwendungen, die davon profitieren sind insbesondere: Online-Backups, Foto-Dienste bzw. Fotoentwicklungs-Services und die oben schon genannten Cloudspeicher.

7) Glasfaser für Professionals

Insbesondere für Selbstständige, die oft große Datenmengen senden und empfangen müssen, kann sich FTTH richtig lohnen. Die Wartezeiten reduzieren sich erheblich, auch beim Transfer von mehreren Gigabytes. Auch für VPN-Einsatzszenarien ist Glasfaser perfekt geeignet. Etwa bei Home-Office bzw. Telearbeit.


Mit einem Klick zum passenden Tarif. Jetzt hier Glasfaser-Angebote und Anbieter vergleichen. So finden Sie gleich das ideale Angebot! Tarife zeigen!


Welche Anbieter haben überhaupt spezielle FTTH-Tarife im Angebot? Unsere Anbieterübersicht zeigt die größten deutschen Provider für Glasfaser-Internet (FTTH). Anbieter Übersicht


Speedtest für Glasfaser

Testen Sie mit unserem für Glasfaser optimierten Speedtest, wie schnell Ihr Zugang wirklich ist. Liegt die volle Datenrate an? Speedtest starten!