Router: Telekom Speedport Smart


Bei diesem Router handelt es sich um den Nachfolger des Speedport W 922V, die Deutsche Telekom entschied sich allerdings für ein neues Namensschema. Die erstklassige Vernetzung mit Technologien wie Multi-User-MIMO, NFC und Dual-Band-WLAN sowie die Smart-Home-Kompatibilität, sprechen für das Modell. Ein xDSL-Modem ist integriert, der Anschluss eines externen Glasfasermodems funktioniert problemlos.

 

Eigenschaften und Funktionen des Speedport Smart Routers

Hersteller und ModellbezeichnungTelekom Speedport Smart
unterstützte BreitbandstandardsADSL, VDSL, Vectoring, ADSL2, ADSL2+, VDS2
maximal unterstützte Datenrate200 MBit
direkte FTTH-Support (Glasfaser-Internet)nein, Glasfasermodem vorgeschalten

Telefonie: Möglichkeiten und Features

mit integrierter Telefonanlageja
DECT Basis vorhandenja
Betrieb per Festnetz und Internet (VOIP)ja
Anschluss für analoge Telefoneja
Anschluss für ISDN Telefoneja, Adapter wird benötogt

Netzwerkeigenschaften (WLAN und LAN)

unterstützte WLAN-Standards802.11 a/b/g/n und ac
WLAN Betrieb bei …2.4 GHz und 5 GHz
maximale Datenrate WLAN (brutto)bis 2.100 MBit/s
Massive MIMO Supportja
WLAN Gastzugang konfigurierbar?ja
Anzahl der LAN Ports und Datenrate4 x 1 GBit
WAN Port für Anschluss von Glasfasermodemja, 1 GBit WAN

sonstige Eigenschaften

IPv6 Supportja
NAS-fähigja
USB-Anschlüsseja, 1 x USB 3.0
Leistungsaufnahme ca.k. A.

weitere Informationen

Handbuch als PDF downloaden» hier Handbuch downloaden (PDF, 5,2 MB)
erhältlich bei» u.a. bei Amazon und der Telekom.

Telekom Speedport Smart berücksichtigt Branchentrends

Die Digitalisierung hält in immer mehr Lebensbereichen Einzug, Smart Home ist zu einem großen Thema geworden. Nicht umsonst nennt der Bonner Netzbetreiber dieses Produkt Speedport Smart. Der Router ist für den Betrieb von Magenta SmartHome gerüstet. Für multimediale Unterhaltung ist dank EntertainTV ebenfalls gesorgt. Da es sich bei einem großen Teil der heutzutage vernetzten Hardware um Mobilgeräte wie Smartphones oder Tablets handelt, verbaute die Telekom einen NFC-Chip. Falls Sie also über ein NFC-fähiges Endgerät verfügen, können Sie dieses simpel über besagte Nahfunk-Schnittstelle durch einen QR-Code mit dem WLAN-Netz koppeln. Der Internetzugang an sich erfolgt entweder über das integrierte VDSL-Vectoring-fähige Modem oder über einen WAN-Port, an den ein externes Glasfasermodem (FTTH) angeschlossen werden kann.

Speedport Smart: WLAN am Puls der Zeit

Die Telekom hat sich bei diesem Router für ein Mehrantennen-Setup in Form von Multi-User-MIMO entschieden. Mit vier Antennen soll die Reichweite entsprechend hoch sein. Insgesamt können über WLAN-ac und WLAN-n bis zu 2,1 Gbit/s über das heimische Drahtlosnetzwerk übertragen werden. Als Verschlüsselungsmethoden kommen WEP, WPA und WPA2 zum Einsatz. Des Weiteren lassen sich über WPS schnell und unkompliziert Endgeräte in das WLAN-Netzwerk einspeisen. Für das SmartHome bietet sich alternativ die Funktechnologie ZigBee an. Dieser Standard muss allerdings über den Funkstick V.2 nachgerüstet werden.

Speedport Smart: Breitbandstandards

Die Smart-Box ist für alle momentan bei der Telekom gängigen Breitbandstandards außer Hybrid geeignet. Genauer gesagt unterstützt der Router herkömmliches ADSL, VDSL, sowie VDSL inkl. Vectoring. Und auch als WLAN-Router an einem Glasfaser-Modem kann der Speedport Smart selbstverständlich eingesetzt werden. Zudem ist er optimiert für den Betrieb mit dem hauseigenen IPTV-Anschluss „Entertain“.

Anschlüsse

Der Speedport Smart verfügt über 4 Gigabit-Ethernet LAN-Ports, 2 TAE-Buchsen für Analoge Telefone, sowie ein USB-Anschluss (2.0).

Speedport Smart: Telefonieren auf hohem Niveau

Der W 925V lässt den Anwender in HD-Voice-Qualität telefonieren, was eine klare Gesprächsqualität ermöglicht. Es lassen sich bis zu fünf Speedphones und zwei analoge Telefone an den Speedport Smart anschließen. Der stromsparende Telefonie-Standard DECT ULE wird ebenfalls unterstützt. Alle Sprachübertragungen werden selbstredend IP-basiert durchgeführt und auch VoIP-Telefonate sind über den Telekom-Router kein Problem. Schade ist lediglich das Fehlen eines Anrufbeantworters.

Die Sicherheitsfeatures des Speedport Smart

Um die Anwender vor Fremdzugriffen zu schützen, hat das Unternehmen eine Firewall integriert. Außerdem gibt es einen Schutz gegen Bot-Netzwerke (Botnet-Protection). Wenn Sie Ihr WLAN-Netzwerk Besuchern zur Verfügung stellen wollen, bietet sich der Gast-Zugang ein. Damit lassen sich nicht nur Zugangsbeschränkungen, sondern auch ein Datenpass einrichten. Anhand eines QR-Codes können sich Mobilgeräte spielend einfach mit dem WLAN-Netz verbinden. Mit der Funktion EasySupport, hat die Telekom außerdem einen praktischen Einrichtungs- und Support-Assistenten erschaffen. Die Ersteinrichtung geschieht mit dieser Methode automatisch und auch Updates werden von selbst eingespielt. Das automatische Sichern von Einstellungen und eine Fernwartung – sowohl für den Nutzer wie auch für die Telekom per Hotline – ist ebenfalls in EasySupport integriert.

Speedort Smart: Service und Lieferumfang

Der Smart lässt sich entweder direkt bei einem Onlinehändler wie Amazon für 125 Euro (Stand August 2017) oder bei der Telekom hier auf www.telekom.de (159,99 Euro) erwerben. Darüber hinaus bietet der Konzern den Router natürlich auch für Neukunden optional an, welche sich für einen neuen VDSL- oder Glasfaservertrag entscheiden. Die Mietoption der Telekom bringt dabei manche Vorteile mit sich. Zum einen gibt es einen unkomplizierten Austausch defekter Geräte, zum anderen wird eine telefonische Hilfe bei Hardware-Problemen angeboten. Die Mindestvertragslaufzeit für die Finanzierung beträgt 12 Monate. Im Lieferumfang des Speedport Smart sind neben dem Gerät an sich, auch ein Netzteil, ein DSL-Kabel (4,25 m), ein LAN-Kabel (1,25 m) und ein Anschlusskabel für den Glasfaseranschluss enthalten.

 

» Glasfaser und VDSL-Tarife der Telekom vergleichen


 Sei der erste, der den Router teilt!

Vom: 20 Aug 2017 | Kategorie: Allgemein, Anbieter, Hersteller, sonstige, Telekom | Schlagwörter: , , , , , ,


Wie finden Sie das Gerät?