Router: AVM FRITZ!Box 5530


Die FRITZ!Box 5530 ist eine von zwei neuen Modellen, die AVM auf der IFA 2019 in Berlin für Glasfaseranschlüsse vorgestellt hat. Das Gerät ist vielseitig einsetzbar und bietet dank WiFi 6 rasantes WLAN. Auch sonst kann die Ausstattung, wie man es von AVM gewohnt ist, überzeugen.

 

FritzBox 5530

FritzBox 5530 für FTTH | Bild: Glasfaser-Internet.info

 

Eigenschaften und Funktionen des Routers FRITZ!Box 5530

Hersteller und ModellbezeichnungAVM FRITZ!Box 5530
unterstützte Breitbandstandardsk.A.
maximal unterstützte Datenratek.A.
direkter FTTH-Support (Glasfaser-Internet)ja

Telefonie: Mglichkeiten und Features

mit integrierter Telefonanlageja
DECT Basis vorhandenja
Betrieb per Festnetz und Internet (VOIP)ja
Anschluss für analoge Telefoneja
Anschluss für ISDN Telefonenein

Netzwerkeigenschaften (WLAN und LAN)

unterstützte WLAN-Standards802.11 a / b / g / n / ac und ax
WLAN Betrieb bei …2.4 GHz und 5 GHz
maximale Datenrate WLAN (brutto)bis zu 3 GBit/s
Massive MIMO Supportk.A.
WLAN Gastzugang konfigurierbar?ja
Anzahl der LAN Ports und Datenrate3 [1 x 2,5-Gigabit-LAN-Port
(Standard IEEE 802.3bz, NBase-T) & 2 x 1-Gigabit-LAN-Port]
WAN Port für Anschluss von Glasfasermodemnein

Glasfaser Modem

GlasfaseranschlussartGPON, AON, XG-PON, XGS-PON,
per SFP-Modul (Small Form-Factor)
Wellenlängek.A.
Full duplex Übertragungk.A.
Sendeleistungk.A.
Empfangsleistungk.A.
Reichweitek.A.

sonstige Eigenschaften

IPv6 Supportja
NAS-fähigja
USB-Anschlüssenein
Leistungsaufnahme ca.k.A.

weitere Informationen

Handbuch als PDF downloaden» n.v.
erhältlich bei» Marktstart ~ Ende 2020

Für verschiedene Glasfaseranschlüsse

Die AVM FRITZ!Box 5530 ist für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa verwendbar. Denn Sie kann an GPON, AON, XG-PON, XGS-PON und per SFP-Modul (Small Form-Factor) direkt mit der Glasfaser verbunden werden. Somit werden die gängigen G-PON-, XGS-PON- sowie Punkt-zu-Punkt-Anschlüsse (AON) unterstützt. Zwischengeschaltete Hardware in Form eines Modems (ONT) vom Netzanbieter ist also nicht erforderlich. Die nötigen Zugangsdaten werden direkt in der FRITZ!Box vom Typ 5530 eingegeben. Da das Gerät mit einem optionalen Verbindungsmodus sowie einem austauschbaren Glasfasermodul ausgestattet ist, ist es zudem zukunftssicher und bietet viel Flexibilität in der derzeit befindlichen Ausbauphase der Glasfasernetze.

WiFi 6 für schnelles WLAN

Zukunftssicher ist auch das WLAN, denn AVM setzt hier auf den neuen Standard WiFi 6. Dieser sorgt für eine bessere Versorgung der verbundenen WLAN-Geräte in besonders dichten und viel genutzten Drahtlosumgebungen. Zudem können noch mehr Geräte das WLAN zeitgleich schnell und zuverlässig nutzen. Dank 2×2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) sind Datenübertragungsraten von bis zu 3 GBit/s möglich. Aber auch die älteren Standards mit den Frequenzen 2,4 und 5 GHz werden natürlich weiterhin unterstützt. Sie ermöglichen die Übertragung von Daten mit bis zu 600 Mbit/s (QAM1024) bzw. 2.400 MBit/s (HE160.

 

Für lokale Netzwerke über Ethernet verbaut AVM in der FRITZ!Box 5530 zusätzlich noch einen 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T) sowie 2 LAN-Ports mit einem Gigabit. G.fast wird im Gegensatz zur größeren FRITZ!Box 5550 von der 5530 hingegen nicht unterstützt.

 

Anschlüsse an der FritzBox 5530

Anschlüsse an der FritzBox 5530 für FTTH | Bild: Glasfaser-Internet.info

 

Auch als Telefonanlage einsetzbar

Die FRITZ!Box 5530 ist, wie man es von den Geräten von AVM kennt, auch als Telefonanlage einsetzbar. Für den Anschluss eines analogen Telefons oder Fax-Gerätes ist ein Steckplatz vorhanden. Zudem werden bis zu 6 DECT-Telefone von der integrierten DECT-Basis unterstützt. Des Weiteren kann die FRITZ!Box 5530 auch als Smart-Home-Zentrale für das eigene DECT-System von AVM eingesetzt werden, ermöglicht so die smarte e Steuerung von Zwischensteckern, Glühbirnen und mehr.

 

Den Funktionsumfang der in der ersten Hälfte 2020 auf den Markt kommenden FRITZ!Box 5530 runden Mesh, Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! und viele weitere von AVM bekannte Features ab. Erhältlich sein wird das Gerät sowohl im Handel als auch über Netzbetreiber. Den Preis will AVM vor Marktstart bekanntgeben.


 Sei der erste, der den Router teilt!

Vom: 21 Sep 2019 | Kategorie: Allgemein, AVM, FTTH-Router, Hersteller | Schlagwörter: , , , ,


4 Responses to “Router: AVM FRITZ!Box 5530”

  1. Gast sagt:

    Perfekte Box für den Glasfaseranschluss. Hoffentlich ist sie bald erhältlich,

  2. W. Kurz sagt:

    Es sind noch viele Fragen offen.
    Größter Mangel des Gerätes: kein USB 3.0 Port für den Anschluß einer Mediaserver Festplatte.
    Welcher Typ von SFP-Modul ist eingebaut (oder ist das separat zu besorgen – SFP Modul können sehr sehr teuer sein !). Es fehlt eine Angabe über die unterstützte Wellenlänge.
    Mit diesen Angaben ist mir noch keine Aussage über einen möglichen allgemeinen Einsatz möglich – z.B. Verbindung mit einer Genexis Fibertwist Box als Verteiler des Glasfasersignales auf Internet und Fernsehantenne.

    • Gast sagt:

      Ein Mangel ist es erst, wenn ein USB 3.0 Port versprochen worden ist und dann nicht verbaut wird. Ansonsten ist es ein fehlendes Feature 😉 Es bleibt abzuwarten ob die FTTH-Provider sich auf einen kundeneigenen Netzabschluss einlassen werden.

  3. René sagt:

    Bin eigentlich sehr froh, dass das ansprechende Glasfaser-Gerät endlich auf den Markt kommen soll. Ist es (in der Schweiz) aber noch nicht.

    Da ich bisher immer eine externe Festplatte am USB_Port angehängt habe, geht das plötzlich nicht mehr. Finde ich ein riesengrosses Mangko. Vorher konnte ich von überall auf der Welt auf die USB-SSD-Festplatte zugreifen, ohne extra ein Gerät an einem Stromanschluss zu betreiben. Geht dann alles so nicht mehr… Warum eigentlich?

Wie finden Sie das Gerät?